Wörter im Wettstreit
Tipps und Termine

Eschenbach/Pressath. (do) Hin- und hergerissen zwischen Dauerkichern und Tränentrocknen, einen Abend lang eine Schneeballschlacht aller erdenklichen Emotionen, das nennt man Poetry Slam. Junge Künstler aus der Region haben die Möglichkeit, selbstverfasste Texte einem breiten Publikum vorzutragen.

Nach dem atemberaubenden Erfolg des ersten Poetry Slams gibt es in Eschenbach eine Wiederholung des Dichterwettstreits. In Kooperation mit dem Kulturkreis Pressath und der Buchhandlung Bodner in Pressath lädt die Volkshochschule (VHS) Eschenbach am heutigen Mittwoch, 26. November, ab 19.30 Uhr zum 2. Eschenbacher Poetry Slam in die Aula der Wirtschaftsschule ein. Auftreten dürfen alle, die sich als Teilnehmer bei der VHS anmelden. Eingeladen sind alle, die sich von Worten und Ideen verzaubern lassen und eine spannende und verzückende Alternative zum Fernsehprogramm suchen.

Karten gibt es im Vorverkauf in der Geschäftsstelle der VHS Eschenbach im alten Landratsamt, in der Geschenkestube von Diana Kleber in Eschenbach und in der Buchhandlung Eckhard Bodner in Pressath. Der Eintritt kostet fünf Euro.

Wenn das Herz aus dem Takt gerät

Kastl. (stg) Unter dem Motto "Aus dem Takt: Herzrhythmusstörungen" informiert die Deutsche Herzstiftung bis 30. November über Diagnose und Therapie dieser Volkskrankheit. Bundesweit sind mehr als 1200 Veranstaltungen geplant, im Kemnather Land referiert Dr. Roland Vogel, Facharzt für Innere Medizin und Hausarzt in Kastl, am heutigen Mittwoch im Kastler Vetter-Saal zum Thema.

"Herzrhythmusstörungen sind weit verbreitet. Jährlich werden aus diesem Grund in Deutschland über 400 000 Patienten in eine Klinik eingeliefert", so Dr. Vogel. Allein an der häufigsten Herzrhythmusstörung Vorhofflimmern leiden in Deutschland etwa 1,8 Millionen Menschen.

"Ob Herzrhythmusstörungen harmlos oder lebensbedrohlich sind, kann nur der Facharzt nach ausführlicher Untersuchung des Patienten entscheiden", betont Vogel. Darüber und auch zu verschiedenen Therapiemöglichkeiten referiert Vogel ab 19 Uhr. Für Fragen steht er ebenfalls zur Verfügung.

Kleintierschau in Tremmersdorf

Tremmersdorf/Speinshart. (do) Bei den Kleintierzüchtern ist "Erntezeit". Der Verein blickt aufs Zuchtjahr zurück. 160 Enten, Hühner und Tauben bringen die Züchter am Wochenende zur Lokalschau ins Züchterheim in Tremmersdorf. Bereits in den Morgenstunden des 29. November bewerten zwei Preisrichter die Tiere. Um 14 Uhr eröffnet Schirmherr Bürgermeister Albert Nickl die Geflügelschau.

Für Tierfreunde besteht die Möglichkeit, die Schau am Samstag, 29. November, von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag, 30. November, von 9 bis 16 Uhr zu besuchen. Begleitet wird die Lokalschau von einer Tombola. Die Organisation liegt in den Händen von Ausstellungsleiter Alexander Böhm. An beiden Tagen ist auch Gaststättenbetrieb. Einen reichhaltigen Mittagstisch gibt es am Sonntag, 30. November.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.