Wolf mit München Vizemeister
Schwimmen

Essen. (mr) Philipp Wolf ist nicht nur ein hervorragender Schwimmer, auch seine Einschätzungen sind perfekt: "Potsdam wird es machen", sagte der Athlet der SG Stadtwerke München vor den deutschen Mannschaftsmeisterschaften in Essen. Und Potsdam machte es, holte mit großem Vorsprung den Titel. Der gebürtige Altenstädter Wolf landete mit seinen Münchnern, die vergangenes Jahr den Titel geholt hatten, auf Platz zwei. "Das war das Maximum", sagte der 22-Jährige. Die Potsdamer hatten mit dem EM-Zweiten Christian Diener und Staffel-Europameister Yannick Lebherz die herausragenden Schwimmer in ihren reihen.

Aber auch Wolf war mit seinen Leistungen in Essen sehr zufrieden. "Dafür, dass ich aus der Trainingsphase heraus geschwommen bin, war das echt super", freute er sich. Wolf war über die 100 und 200 Meter Kraul am Start. Dazu schwamm er die 100 und 200 Meter Schmetterling. Geplant waren eigentlich die Rücken-Strecken, doch wegen einer Veränderung im Team musste der Oberpfälzer auf den Schmetterlings-Distanzen ran. Und auch die 200 Meter Lagen waren in Ordnung. Wolf: "Und das, obwohl ich ja überhaupt kein Brust-Experte bin." Fünf Mal war er in Essen am Start und sorgte kräftig dafür, dass die Münchner auf 27 802 Punkte kamen. Damit lagen sie knapp vor Würzburger (27 737). Potsdam schwamm mit 28 523 Punkten in einer anderen Liga. Wolf hatte es vorausgesagt.

Juniorenfußball

SpVgg SV in der Hammergruppe

Neusäß. Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hat in Neusäß die Gruppen für die bayerische Hallenmeisterschaft der U15-Junioren ausgelost. Am Samstag, 21. Februar (ab 10 Uhr) kämpfen fünf bayerische Junioren-Regionalligisten und die sieben Bezirksmeister in der Neusässer Eichenwaldhalle um den Eon-Cup 2015. Eine echte Hammergruppe erwischte dabei die SpVgg SV Weiden. Die Weidener messen sich in Gruppe A mit gleich drei Regionalligisten und bekommen es dabei mit Titelverteidiger SpVgg Greuther Fürth, dem TSV 1860 München und dem 1. FC Nürnberg zu tun. Zudem geht es gegen den Bayernligisten FC Eintracht Bamberg und Lokalmatador FC Königsbrunn.

Die Gruppen im Überblick

Gruppe A: TSV 1860 München, SpVgg Greuther Fürth (Titelverteidiger), 1. FC Nürnberg (alle Regionalliga Süd), SpVgg SV Weiden (Bayernliga Nord), FC Königsbrunn (Bezirksoberliga Schwaben), FC Eintracht Bamberg (Bayernliga Nord).

Gruppe B: FC Ingolstadt, FC Augsburg (beide Regionalliga Süd), SC Fürstenfeldbruck, FC Dingolfing (beide Bayernliga Süd), Schweinfurt 05 (Bayernliga Nord), SK Lauf (Bezirksoberliga
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.