Wolfgang Heier feiert in Plössen 80. Geburtstag
Hitzeerprobter Jubilar

Mit Familie und Freunden verbrachte Jubilar Wolfgang Heier (vorne Mitte) einen schönen Tag zur Feier seines Geburtstags. Bild: hia
Wolfgang Heiers Platz war der Brennofen. 31 Jahre hat er sich bei Rosenthal ums Brennen gekümmert. Auch in der Rente ist er Porzelliner geblieben, auch mit 80 Jahren.

Bevor er 1965 zu Rosenthal wechselte, war er elf Jahre bei der Firma Baumüller in Marktredwitz. Als ältester Sohn des Bäckermeisterehepaars Alwin und Anna Heier wuchs der Jubilar mit drei Geschwistern im schlesischen Haeslicht bei Strigau auf. Nach der Flucht nach Marktredwitz Anfang 1945 erlernte er das Bäckerhandwerk.

Zu Fasching 1957 lernte er auf einen Ball Christa Bachmann kennen. Die Hauswirtschafterin aus dem sudetischen Schlackenwald hatte es nach Kirchenlaibach verschlagen. Sie führte er am 21. Mai 1959 zum Altar. In Speichersdorf baute sich das Paar eine Existenz auf und schenkte den Söhnen Rudi, Reinhard und Jürgen das Leben. 1980 bezogen sie ihr Haus in der Siedlung in Plössen.

Hier genießt Heier seit 1996 den Ruhestand. Gerne empfängt er die Enkel Anna, Martin und Thea sowie Urenkelin Lina. Viel Zeit widmet er dem Garten. Lange dabei ist er bei der Siedlergemeinschaft, dem VdK und dem Kulturverein. Abordnungen überbrachten Glückwünsche, ebenso Bürgermeister Manfred Porsch.
Weitere Beiträge zu den Themen: Plössen (55)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.