Wolfgang Kellner stellt Werke beim Kneippverein aus
Anderen Mut machen

Wolfgang Kellner (links) beantwortete die zahlreichen Fragen zu seinen Werken geduldig. Bild: nib
Als erster Künstler präsentierte Bildhauer Wolfgang Kellner seine Werke im Vitalzentrum "Beim Winter" in Dürnsricht. Der Kneippverein Fensterbachtal versuchte sich mit dieser Ausstellung auf einem neuen Gebiet.

Ganz im Sinne von Sebastian Kneipp, der für Geist und Seele steht, hat sich der Kneippverein laut seiner Vorsitzenden Dr. Marlene Groitl mit der Eröffnung der ersten Ausstellung in den Räumen des Vitalzentrums in Dürnsricht einer neuen Herausforderung gestellt. Auch das Körperliche komme bei seinen Werken nicht zu kurz, meinte Kellner mit einem verschmitzten Lächeln.

Zum einen hätten einige der Exponate ein beachtliches Gewicht und zum anderen sei der Umgang mit scharfen Werkzeugen nicht ungefährlich. Der Autodidakt hat Holz für sich als Werkstoff gewählt. Er will mit seiner Ausstellung allen Menschen Mut machen, die eigene Kreativität zu entdecken und die Schönheit in den verschiedenen Werkstoffen zu entdecken.

Natürliche Schönheit

Am Holz als Material begeistern ihn die natürliche Schönheit der Farben und Maserungen. Die Formen arbeitet er nur sehr vorsichtig nach.

Mit rund fünfzig Besuchern war die Ausstellungseröffnung sehr gut besucht. Seine Ausführungen zu den einzelnen Exponaten verfolgten die Gäste mit großem Interesse. Die Ausstellung ist während der abendlichen Übungsstunden des Vereins geöffnet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dürnsricht (875)November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.