Wolfgang Stöckl spurt mit neuem Gerät seine Hausstrecke der Langlaufgemeinschaft
Tolle Loipen auch bei wenig Schnee

Riesengroß ist die Freude über den Loipenoptimierer, der zwei Spuren in einem Arbeitsgang bewältigt. Von links: Robert Spickenreuther, Hubert Schuller, Michael Ertl, Michael Fehr, Max Zierock, Wolfgang Stöckl. Bild: hch
"Doppelt so schnell wie bisher bringt unserer neuer Loipenoptimierer nach Wetterumschwüngen die Skating- und Klassikspuren wieder in einen Top-Zustand", freut sich das Team der Skilanglaufgemeinschaft Weiden-Letzau. Der Sportclub Schönsee überließ Vorsitzendem Michael Ertl und Robert Spickenreuther das Zusatzgerät zur Probe. "Auch bei wenig Schnee schafft der Optimierer einen deutlichen Unterschied. Darum stimmten die Mitglieder für die Anschaffung", berichtete Schriftführer Hubert Schuller.

Dank mehrerer Faktoren ging der Kauf einen Monat später über die Bühne, erläuterte Kassierer Max Zierock. "Erst fuhr der Volksskilanglauf einen überraschend hohen Erlös ein, dann spendeten unsere Mitglieder und Interessenten. Besonders halfen uns Spenden der Firmen Carl Friedmann und Sporthaus Fehr."

Neumitglied und Spitzensportler Wolfgang Stöckl steuert das Spurgerät. Der 48-Jährige aus Rothenstadt bewältigte das härteste Rad-Lang-Streckenrennen der Welt von der Westküste der Vereinigten Staaten zur Ostküste (wir berichteten). Im Winter hält er sich mit Skilanglauf fit. Darum schätzt er die kurzen Wege nach Letzau.
Weitere Beiträge zu den Themen: Letzau (296)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.