Würdiger Volkstrauertag in Weiherhammer
Schweigeminute für Terroropfer von Paris

"Wir wissen, dass Freiheit und Demokratie nicht von allein entstehen und erhalten bleiben. Sie brauchen Menschen, die sie erkämpfen und bewahren, schützen und stärken", meinte Bürgermeister Ludwig Biller. Bild: baw
Weiherhammer. (baw) Zu Beginn der Gedenkfeier zum Volkstrauertag forderte Bürgermeister Ludwig Biller die zahlreichen Teilnehmer zur Schweigeminute für die Opfer des Terroraktes in Paris auf. Blaskapelle Etzenricht und Männergesangverein "Liederkranz" umrahmten die Feier.

"Frieden und Freiheit sind die Grundlagen jeder menschlichen Existenz." Mit diesen Worten des ersten Bundeskanzlers Konrad Adenauer stimmte Biller auf die Gedenkstunde ein. Die Frage nach Krieg und Frieden sei aktuell geblieben. Alle Konflikte dieser Welt würden jeden Abend frei Haus ins Wohnzimmer geliefert. Flüchtlingsströme aus aller Welt seien unterwegs und machten eines deutlich - Frieden sei noch lange nicht.

Biller sieht es als Pflicht an, denen Schutz und Sicherheit zu bieten, die wegen kriegerischen Handlungen ihr Land verlassen und um ihr Leben fürchten müssten. Biller für die Gemeinde sowie Richard Schlosser und Hermann Böhm für die Krieger- und Soldatenkameradschaft legten Kränze am Mahnmal nieder.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.