Wurzer Feuerwehr zieht eindrucksvolle Bilanz - 10 000-Euro-Spende für neues Löschfahrzeug
Freude über Zulauf der Jugend

"Übergabe und Segnung des neuen Löschfahrzeuges zum 130. Jubiläum waren der Höhepunkt des vergangenen Jahres für die Feuerwehr." Dies betonte Vorsitzender Lorenz Enslein in der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Schedl.

Für die Beschaffung des Fahrzeuges hat die Wehr 10 000 Euro an die Gemeinde gespendet, und für 12 000 Euro hat man Ausrüstungsgegenstände und Zusatzeinbauten beschafft. Ein großer Erfolg war der Fschingsball im Hotel "Igel". Die Truppe besichtigte den Übungsplatz in Grafenwöhr und beteiligte sich an kirchlichen und weltlichen Festen. Derzeit hat die Wehr 153 Mitglieder.

Kommandant Thomas Mathes erwähnte in seinem Bericht, dass zur Wehr 60 Aktive und 12 Anwärter gehören. Sie wurden zu 17 Einsätzen gerufen, wobei 118 Stunden aufliefen. Übungen und Ausbildungsabende waren gut besucht. Eine Überprüfung der Feuerlöscher und die Übergabe von Rauchmeldern an Familien mit Neugeborenen gehörten zum Programm. Mit den Löschmeistern Josef Stangl und Bernhard Weidner war die Gruppe II die übungseifrigste. Mathes nahm per Handschlag Christian Staff, Stefan Fütterer und Marco Volkmer als Feuerwehrmänner auf.Christoph Flieger und Andreas Franz haben den Atemschutzlehrgang absolviert, Florian Schopper war beim Kurs für Gerätewarte. Die Jugendgruppe hat 13 Mitglieder, informierte Jugendwart Christian Gleißner. Ein Wissenstest und das Zeltlager des Landkreises im Schätzlerbad standen auf dem Programm. Die Gruppe trifft sich alle zwei Wochen im Feuerwehrhaus.

Nach dem Finanzbericht von Kassier Hans Stangl wurden Stefan Stangl, Christian Luber, Andreas Meiler und Michael Franz als Vertrauensleute gewählt. Enslein dankte dem sich nicht mehr zur Wahl stellenden Georg Fütterer für seine langjährige Tätigkeit. Geehrt wurden Hermann Jakob für 40-jährige Mitgliedschaft sowie Matthias Bösl, Florian Schopper und Ediz Kozanli für zehnjährige aktive Dienstzeit. Bürgermeister Rudolf Schopper dankte für das große Engagement. Kreisbrandmeister Alfons Huber hob die Einsatz- und Ausbildungszeiten der Wehrmänner hervor und war erfreut über den Eintritt der vielen Jugendlichen. Zum Schluss lud Enslein zum Feuerwehrball am 14. Februar im Hotel "Igel" und zum Preisschafkopf am 14. März ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Wurz (794)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.