Yachtclub Weiden nimmt an Relegation teil - Training
2. Bundesliga als Ziel

Weiden. Der Yachtclub Weiden lässt nicht locker und nimmt erneut an der Qualifikation zur 2. Segel-Bundesliga teil. Die Relegationscrew weilte kürzlich beim Training am Bodensee.

Sechs Teammitglieder des Yachtclubs übten dabei auf einer gecharterten J80 als Vorbereitung für die vom 10. bis 12. Oktober stattfindende Qualifikation. Besonders der Umgang mit dem Genacker, einem bauchigen Segel für die Raumschot-Strecke, war für die Teammitglieder Laura Ebeling, Franziska und Marcus Körner, Ulf Neumann und Christoph Schnupfhagn ungewohnt. Ebeling und Schnupfhagn kommen vom Laser und die Körners von der Bootsklasse Dya. Hier findet der Genacker keine Verwendung.

Einzig Teamchef und Skipper Thomas Sparrer konnte bei der Relegation im April schon Erfahrung sammeln. Und so wurde sieben Stunden lang ein Manöver nach dem anderen gefahren: Genacker setzen, halsen, halsen, Genacker bergen und zurück kreuzen. Als die Segler des Yachtclubs das Boot in die Marina in Kressbronn zurück brachten, lagen 20 Seemeilen hinter ihnen.

Übereinstimmung herrschte bei den Teilnehmern, dass sie durch dieses Training für die Qualifikationsregatta in Glücksburg besser eingespielt sind. Doch wären weitere Trainingseinheiten sehr wichtig. Da die Reisekosten nicht vom Verein übernommen werden können, ist 1. Vorsitzender Thomas Sparrer auf der Suche nach Sponsoren aus der Region. Jedoch hat Segeln immer noch einen geringen PR-Wert. Dies könnte sich aber durch die 2013 ins Leben gerufenen Segel-Bundesliga allmählich ändern. Das Medieninteresse wächst von Tag zu Tag.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.