Zahl der Arbeitslosen leicht gesunken
Nachfrage bleibt stabil

Die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk der Agentur Schwandorf leicht gesunken. Aber: Erstmals seit langem lag sie im September über dem Vorjahreswert. Gleichzeitig werden in einigen Branchen weiter Fachkräfte gesucht.

Im Bezirk der Geschäftsstelle Schwandorf, der im Wesentlichen den Landkreis umfasst, ging die Arbeitslosigkeit von August auf September leicht zurück. Die Herbstbelebung fiel eher gering aus. Mitte September waren im Bezirk rund 2310 Personen arbeitslos gemeldet, 13 Personen weniger als im August. Im Vergleich zum September des vergangen Jahres stieg die Arbeitslosigkeit aber geringfügig an, und zwar um 30 Personen oder 1,3 Prozent. Das teilte die Agentur für Arbeit mit. In den zurückliegenden Monaten hatte die Quote stets unter den Vorjahreswerten gelegen.

Die Arbeitslosenquote blieb von August auf September unverändert bei 3,1 Prozent. Im September des vergangenen Jahres lag die Quote ebenfalls bei 3,1 Prozent. Im Laufe des Septembers konnten rund 780 Personen eine Anstellung finden und ihre Arbeitslosigkeit beenden. Das waren rund 130 Personen oder 14,7 Prozent weniger als im Vorjahr. Im Gegenzug meldeten sich rund 770 Personen neu oder erneut arbeitslos, das waren rund 30 Personen weniger als im September vor einem Jahr.

Verhaltene Entwicklung

"Verhalten, aber auf gutem Niveau beendete der Arbeitsmarkt den Sommer. Dabei ist erstmals seit Monaten ein - wenn auch nur geringfügiger - Anstieg der Arbeitslosigkeit zum Vergleichsmonat des Vorjahres festzustellen. Inwieweit eine weitere Herbstbelebung wieder mehr Dynamik in das Arbeitsmarktgeschehen bringen wird, ist noch nicht absehbar und ist nicht zuletzt auch von externen internationalen Einflüssen abhängig", sagte der Leiter der Agentur für Arbeit Schwandorf, Joachim Ossmann. Von einer Trendwende kann demnach noch keine Rede sein. Die Arbeitslosenquote liegt auch weiterhin deutlich unter dem bayernweiten Schnitt von 3,7 Prozent.

Der Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften ist gleichzeitig weiterhin hoch, meldet die Agentur, wenn auch nach Branchen unterschiedlich.Die stabile Beschäftigungssituation ergänze das positive Bild des regionalen Arbeitsmarktes, meldet die Arbeitsagentur. Bei einer weiterhin steigenden Beschäftigung und einem noch immer hohen Bestand an gemeldeten Stellenangeboten seien die Chancen für Arbeitslose auf eine Rückkehr in einen Job nach wie vor gut.

In der metallverarbeitenden Industrie, in der Elektro-/Elektronikbranche, im Gesundheitswesen, hier insbesondere in der Pflege, im Handwerk, Einzelhandel und im Bereich Lager/Logistik biete der Arbeitsmarkt weiterhin eine stabile Nachfrage nach Fachkräften. Motivation, Mobilität, Flexibilität und vor allem eine gute Qualifikation wird von den einstellenden Betrieben vorausgesetzt.

Über 900 Angebote

Insgesamt entwickelte sich die Kräftenachfrage der Arbeitgeber im September aber leicht rückläufig. Im Stellenpool der Schwandorfer Arbeitsagentur waren im September rund 910 sozialversicherungspflichtige Stellenangebote verzeichnet, 30 Offerten weniger als im gleichen Monat des Vorjahres.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.