Zahlen des Geschäftsjahres

Anschließend stellte Albert König die Zahlen und Fakten für die beiden Banken im Genossenschaftsverband vor. Diese belegten, dass man ein "nicht unbedeutender Faktor" und ein "bedeutender Steuerzahler" in der Region sei. "Wir tragen zu einem guten Teil der Wertschöpfung innerhalb unseres Landkreises bei", betonte König. So liege die Bilanzsumme im Jahr 2014 bei 834,2 Millionen Euro, was ein Plus von 4,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeute. Der Betriebsgewinn liege bei 1,06 Prozent des Geschäftsvolumens.

Gestiegen sind die Kundeneinlagen um 3,0 Prozent auf 664,5 Millionen Euro. Ebenfalls nahm die Summe der gewährten Kredite um 3,6 Prozent auf 400,5 Millionen Euro zu. Die Investitionen lagen im vergangenen Jahr bei 1,9 Millionen Euro, an Spenden konnten 83 600 Euro ausgegeben werden. Von den Steuerzahlungen der beiden Kreditgenossenschaften gingen 842 000 Euro Gewerbesteuer an die Kommunen.

Angestiegen ist im Jahr 2014 die Anzahl der genossenschaftlichen Mitglieder um knapp 400 auf 22 818. "Das sind umgerechnet 31,1 Prozent der Landkreisbevölkerung", erklärte König. Auch die Zahl der Kunden habe sich um knapp 450 auf nun 52 458 erhöht. (stg)
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.