Zahlen und Fakten

BRK-Einsatzleiter Sebastian Windschügl zieht ein positives Fazit: Rund 20 Patienten mussten behandelt werden. Vom Blasenpflaster bis zum Kreislaufkollaps und der ausgekugelten Schulter sei alles dabei gewesen. Windschügl spricht von einem "idealen Laufwetter".

15 000 Getränkeflaschen standen für die Sportler bereit.

Rund 350 Helfer der Polizei, des Roten Kreuzes, der Feuerwehr und Freiwillige sorgten für einen reibungslosen Ablauf.

Für die Verpflegung der Läufer kauften die Organisatoren 300 Kilogramm Nudeln, 350 Kilogramm Fleisch, 150 Kilogramm Zwiebeln und 150 Kilogramm Paprika.

Die fitteste Firma sind die Kliniken Nordoberpfalz. Sie stellten 198 Teilnehmer (alle Ergebnisse sind auch in der Samstags-Beilage nachzulesen). (doz)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.