Zahlen und Fakten

Es bestehen zwei Grundwassergewinnungsgebiete im Zentralteil der Bodenwöhrer Senke mit insgesamt acht Tiefbrunnen und einer Gesamtförderleistung von 185 Litern pro Sekunde.

Aus einem zentralen Hauptpumpwerk mit Entsäuerungsanlage wird das Wasser über sieben eigene Hochbehälter mit einem Gesamtfassungsvermögen von 8 500 Kubikmeter verteilt.

Die Kreiswerke betreiben zwölf eigene Pumpwerke - acht weitere Hochbehälter und vier weitere Pumpwerke der Wassergäste sind in die Vernetzung mit einbezogen.

Die Jahresförderung beträgt 2,4 Milliarden Liter Trinkwasser. Dieses Wasser wird in das eigene Versorgungsgebiet sowie an elf Wassergäste geliefert.

Direkt und indirekt versorgen die Kreiswerke 41 000 Einwohner mit Trink- und Brauchwasser.

Die Rohrnetzlänge beträgt 601 Kilometer Haupt- und Zubringerleitungen sowie 198 Kilometer Hausanschlussleitungen.

Insgesamt haben die Kreiswerke über 6600 Anwesen angeschlossen.

Der größte Tagesverbrauch liegt etwa bei 13 Millionen Liter Wasser.

Seit der Gründung wurden über 50 Millionen Euro in Gewinnungs- und Verteilungsanlagen investiert, schwierige Vorarbeiten geleistet und ein enormes Bauprogramm entwickelt. (ker)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.