Zahlreiche Besucher beim Fest auf dem Rödlasberg
Im schönen Schatten des Aussichtsturms

Am grundlegend sanierten Aussichtsturm wurde der Festgottesdienst gefeiert. Bild: fdl
Der Aussichtsturm am Rödlasberg wurde am 15. August 1977 eingeweiht. Seitdem ist jedes Jahr zu Mariä Himmelfahrt das Turmfest. In den vergangenen Monaten wurde das Bauwerk grundlegend saniert und so erstrahlte das Wahrzeichen bei der Veranstaltung heuer in neuem Glanz.

Kräuterbuschen geweiht

Bei idealem Sommerwetter bildete ein Festgottesdienst den Auftakt, zelebriert wurde er vom Ruhestandspfarrer Konrad Kummer. Die musikalische Gestaltung übernahm der Monte-Chor unter Leistung von Saskia Krügelstein mit der Chiemgauer Messe. Am Ende des Gottesdienstes wurden die mitgebrachten Kräuterbuschen geweiht.

Der Kreisheimatpfleger und 2. Vorsitzende des Oberpfälzer Waldvereins (OWV) Massenricht, Dieter Kohl, begrüßte zahlreiche Gäste aus nah und fern. Er gab einen kurzen Rückblick über die aufwendigen Renovierungsarbeiten am Aussichtsturm. Das Gebäude ist jetzt wieder begehbar und bietet einen herrlichen Blick über die weitere Umgebung.

Besondere Atmosphäre

Die vielen Helfer des OWV durften sich den ganzen Tag über zahlreiche Besucher freuen, die die Speisen und Getränke, aber auch die besondere Atmosphäre dieses Festes genossen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Massenricht (179)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.