Zehent wendet Auflösung ab

Die Verärgerung über die Stellenreduzierung bei der Polizeiinspektion Vohenstrauß bescherte dem Verein "Bürger und Polizei - Partner für Sicherheit" einen neuen Vorstand. Aus Verärgerung trat die bisherige Mannschaft nicht mehr an. Neu im Boot sind jetzt die beiden Bürgermeister aus Vohenstrauß und Pleystein Andreas Wutzlhofer (Dritter von links) und Rainer Rewitzer (Zweiter von links). Daniel Illing (links) ist neuer Finanzchef. Nur Bernhard Dobmayer und Roland Suckart (von rechts) blieben erhalten. Polize

Altbürgermeister Josef Zilbauer wollte den Polizeiverein "Bürger und Polizei - Partner für Sicherheit" auflösen, nachdem das Polizeipräsidium Oberpfalz und das Innenministerium drei Stellen der Polizeiinspektion Vohenstrauß gekürzt hatten. Inspektionsleiter Martin Zehent konnte die Auflösung jedoch abwenden.

"Geschadet hätten wir mit der Auflösung eh nur der Dienststelle und der Bevölkerung und niemand anders", meinte Zehent. Zum ersten Mal seit Gründung des Vereins am 15. April 1999 im großen Rathaussaal in Vohenstrauß vollzog sich deshalb bei der Jahreshauptversammlung im Gasthof Maurer an der Spitze ein Wechsel.

Altbürgermeister Josef Zilbauer aus Vohenstrauß und sein ehemaliger Amtskollege aus Pleystein wollten damit ein deutliches Zeichen gegen die Entscheidung des Polizeipräsidiums Regensburg und des Innenministers Joachim Herrmann setzen, die trotz der mehr als 5000 gesammelten Unterschriften drei Stellen der Polizeiinspektion weg reduzierten. Obwohl die Unterschriften damals beim CSU-Parteitag in Nürnberg (wir berichteten) persönlich an den Innenminister überreicht wurden, sei das schriftliche Dokument über die Reduzierung bereits im Postausgang gelegen. "Ich lasse mich nicht veralbern", zeigte sich Zilbauer über das Vorgehen und die Hinhaltetaktik mehr als verärgert.

Einmalig im Präsidium

Der Polizeiverein sei einmalig im Präsidium Oberpfalz und bayernweit nur mit dem Sicherheitsverein in Prien am Chiemsee zu vergleichen. Die vielen positiven Veranstaltungen des Vereins zusammen mit den Bürgern würden von den Verantwortlichen im Präsidium und Ministerium nicht gewürdigt, so Zilbauer. "Die Entscheidung der Stellenkürzung fiel nur über die Statistik." Der Dienststellenleiter müsse nun teilweise im Schichtdienst aushelfen, um den Regelbetrieb aufrecht zu erhalten, informierte Zilbauer. Sogar das Bayerische Fernsehen sei auf die Problematik bei der Polizeiinspektion Vohenstrauß aufmerksam geworden. Die Vereinsvertreter werden am Mittwoch, 29. April, um 20.15 Uhr in der Sendung "Jetzt red i" aus Weiden Hauptredner sein.

Zilbauer meine, dass der Verein Bewegung ins Zusammenleben zwischen Polizeiinspektion und Bevölkerung bringe. "Dafür werden wir bestraft mit einer Stellenstreichung. Das kann es doch nicht geben. Es tut weh, wenn man nach 16 Jahren geht, denn zwischen dem Verein, den Bürgern und der Polizei vor Ort hatten wir immer ein wunderbares Verhältnis gepflegt und das wird an oberster Stelle nicht erkannt."

Schatzmeister Reiner Claußen, gab ebenfalls zum letzten Mal seinen Kassenbericht ab und schloss sich den beiden Vorständen an, nicht mehr zu kandidieren. Mittlerweile gehören 181 Mitglieder dem Verein an. Damit sei ein gehöriger Anstieg seit der vergangenen Jahreshauptversammlung zu verzeichnen. In den 16 Jahren seiner Amtszeit konnte der Verein 56 000 Euro für die Bevölkerung bei Veranstaltungen ausgeben, die zumeist über Spenden und Mitgliedsbeiträge sowie gerichtliche Zuwendungen angespart wurden, informierte Claußen. Kassenprüfer Roland Suckart, der mit Herbert Putzer die Buchhaltung in Augenschein nahm, bestätigte ordnungsgemäß geführte Kassenbücher.

Bürgermeister Wutzlhofer werde im Bemühen um die Polizeidienststelle nicht nachlassen und in Kürze klar formulierte Forderungen an den Innenminister stellen, damit zumindest das Damoklesschwert "Eiserner Schutzmann" an uns vorübergeht. Was bedeuten würde, dass die Dienststelle nachts nicht mehr durchgehend besetzt wäre.

Polizist und Wehrmann

Als Hausherr überbrachte Bürgermeister Johann Maurer aus Neuenhammer die besten Wünsche zu den Neuwahlen und ebenso Dr. Richard Pruy aus Vohenstrauß, der die gute Zusammenarbeit zwischen Polizei und BRK hervorhob. Kreisbrandinspektor und Gründungsmitglied Johann Rewitzer aus Pleystein sprach ebenso das problemlose Zusammenwachsen der Institutionen an. Die Polizei mit Zehent, der selbst aktiver Feuerwehrmann ist, wüsste genau was den Feuerwehren auf den Nägeln brenne.
Weitere Beiträge zu den Themen: Neuenhammer (67)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.