Zehn Einsätze

Bei zehn Einsätzen rückte die Wehr von Grafenwöhr bis hinter Schwarzenbach zu Technischen Hilfeleistungen aus. Dabei habe sich der Mannschaftstransporter als wichtig erwiesen. Besonders bei den Einsätzen auf der B 470 sei das neue Auto wichtig für die Absicherung. Nicht zu vergessen sei, dass nun 15 Mann zu Einsätzen ausrücken können. Dennoch gab es Einsätze, bei denen nicht alle Platz fanden. Problematisch ist laut Konrad Helgert, dass die Aktiven bei ungünstiger Witterung die Sirene nicht im ganzen Dorf hören können. Deshalb brachte er die SMS-Alarmierung ins Spiel. Der Stadtrat entscheide im Februar darüber, verkündete Bürgermeister Werner Walberer. (whw)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.