Zehn Medaillen im Köcher

Vor Turnierbeginn hatten die Bogenschützen um Trainer Jochen Nentwig (Dritter von rechts) nicht mit einem so guten Abschneiden gerechnet. Jeweils vier Gold- und Silbermedaillen sowie zweimal Bronze waren die Ausbeute in Furth im Wald. Zudem stellten die Immenreuther bei den Schülern C und Schülern B die Meistermannschaft. Bild: bkr

Bei der Meisterschaft des Gaues Armesberg räumten die Immenreuther Bogenschützen alles ab, was es zu gewinnen gab. Das wäre zwar bei den Titelkämpfen des Oberpfälzer Schützenbundes auch möglich gewesen, doch diesmal hatte die Konkurrenz etwas dagegen.

Immenreuth. (kr) Trotzdem kehrten die Bogenschützen der Schützengesellschaft mit vier Gold-, vier Silber- und zwei Bronzemedaillen aus Furth im Wald zurück. In der Recurvebogendisziplin Halle ließen Roel Armbruster und Paul Müller bei der Einzelwertung die Konkurrenz hinter sich.

Zweimal Gold gab es ebenfalls in der Mannschaftswertung. Die Schüler B mit Roel Armbruster, Tabata Melzner und Nico Reichenberger waren ebenso erfolgreich wie die Schüler C. Hier stellten Paul Müller, Maximilian Opel und Timo Reichenberger ihre Treffsicherheit unter Beweis.

60 Pfeile

In der Einzelwertung sicherte sich Paul Müller mit 269 von 300 möglichen Ringen den Titel. Maximilian Opel folgte ihm mit 263 Ringen. Bei den Schülern B (ab elf Jahren) wird bereits die volle Wettkampfdistanz mit 60 Pfeilen geschossen. Roel Armbruster überzeugte mit 442 Ringen und Platz eins. Einen Ring mehr notierte Tabata Melzner in der Klasse Schüler B (weiblich). Für sie bedeutete dies allerdings "nur" Rang zwei.

Silber gewann zudem Lukas Zembsch bei den Jugendlichen. Er hatte zwar mit 532 die gleiche Ringzahl wie der Erstplatzierte erreicht, allerdings hatte dieser drei 10er-Ringe mehr. Die Bogenabteilung hofft dennoch, dass Zembsch die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft schafft.

Eine durchschnittliche Ringzahl reichte Kaderschützin Carolin König (474) in der Altersklasse A (weiblich) aus, um Bronze mit nach Hause zu nehmen. Bei den Jugenddamen erreichte Kathi Werner-Wolf einen weiteren dritten Podestplatz. Gut schlugen sich ebenfalls die erwachsenen Recurveschützen. Jochen Nentwich belegte mit 497 Ringen bei den Senioren den vierten und Sebastian Ponnath in der Herrenklasse mit 474 Ringen den zehnten Platz. Klaus Klenk (321) schloss in der Altersklasse auf einem Mittelplatz ab.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.