Zehn Stunden pro Woche

Harald Kosalla (links) und ein Teil der Trainer und Betreuer der Kondrauer Sportfreunde. Sie alle sind im Nachwuchsbereich des Vereins tätig. Bild: kro

Jugendleiter Harald Kosalla koordiniert den Trainings- und Spielbetrieb der zehn Nachwuchsmannschaften der Sportfreunde (SF). Und dafür geht jede Menge Freizeit drauf.

Seit einem Jahr hat Kosalla den Job inne. Der Kondrauer Verein unterhält mit zehn Teams eine der größten Nachwuchsabteilungen im Landkreis. Rund 160 Kinder und Jugendliche sind im Einsatz. Kosalla darf rund 130 Spiele in einer Saison koordinieren und hat damit Spieleinsätze in einem Umkreis von der nördlichen Oberpfalz bis nach Hof und Umgebung abzustimmen. Seit rund 15 Jahren ist Kosalla in der SF-Nachwuchsabteilung tätig, früher als Trainer und Betreuer in allen Altersklassen, von den G-Junioren bis hin zu den A-Jugendlichen. 25 Betreuer und Trainer im Nachwuchsbereich im Einsatz. Alle sind ehrenamtlich tätig und mit viel Freude dabei.

Rund zehn Stunden wöchentlich investiert Kosalla für die Koordination und die Organisation des Fußballbetriebs. Auch das Schlichten bei Meinungsverschiedenheiten und das Regeln von Unstimmigkeiten gehört dazu. Trainingseinheiten und -inhalte auf das jeweilige Alter und die jeweilige Einsatzmöglichkeit der Spieler sind abzustimmen. Neben dem Spielbetrieb sind die Sportfreunde sommers wie winters bei Turnieren dabei oder bei den Hallenkreismeisterschaften. Auch eigene Turniere richten die Sportfreunde aus; dazu kommt das Organisieren der Saisonabschlussfeiern im Sommer sowie die Weihnachtsfeiern. Regelmäßige Sitzungen der Nachwuchsabteilung stehen an, wie viele organisatorische Arbeiten - Spielverlegungen, Platz- und Hallenbelegung und sehr viel Schreibkram.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kondrau (447)Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.