Zeitfahren der "Pedalritter" zum Saisonausklang
Keine Kaffeefahrt

Der Drittplatzierte Uwe Berschneider, Sieger Mirtl Winter und der Zweite Franky Steinmetz mit Organisator Helmut Graf (von links). Bild: nit
Da der gemeinsame Saisonauftakt im April bei strömendem Regen und kühlen 4 Grad ins Wasser gefallen war, ließen sich die Pedalritter Birgland zum Saisonabschluss etwas Besonderes einfallen.

Der Anton-Leidinger-Weg im Birgland erfreut sich großer Beliebtheit bei Wanderern und Radfahrern. Üblicherweise machen sie eine Tour auf einen Kaffee zum Moritzberg und zurück. Die "Pedalritter" suchten sich den Abschnitt von Kegelheim nach Poppberg für ein Zeitfahren aus. Auf diesen vier Kilometern mit 80 Höhenmetern ist das Überholen fast unmöglich. Daher starteten die Radler in Minutenabständen. Eine Kaffeefahrt wurde es nicht.

Helmut Graf und Tino Ertel, die für die Zeitnahme verantwortlich waren, rechneten mit Zielankünften nach 10 bis 12 Minuten. Mirtl Winter kam bereits nach 8:17 Minuten in Poppberg an; Franky Steinmetz (8:35) und Uwe Berschneider (8:42) folgten.

Nach der kurzen Anstrengung führte ein Abstecher auf dem Birgland-Wanderweg nach Schwend. Die Siegerehrung schloss sich im 50er-Jahre-Café des "Maulwerks" in Schwend an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schwend (670)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.