Zeitplan

Laut Wolfgang Haberberger haben die 25 Teilnehmer am Wettbewerb bis Mitte November Zeit, bis Ende Dezember sollen die Sieger feststehen. In der Jury sitzen neben vier Experten, der Bürgermeister sowie die Stadträte Käthe Pühl und Karlheinz Schultes. Die Stadt stellt alle Beiträge öffentlich vor und zur Diskussion. Am Ende werde nicht ein Vorschlag umgesetzt, es werden verschiedene Konzepte einfließen, glaubt Wolfgang Haberberger.

Wichtig ist ihm, die Angst vor den Kosten zu zerstreuen: "Auf die Bürger wird nur die einfache Verbesserung der Infrastruktur umgelegt. Kommen aus städtebaulichen Gründen teurere Maßnahmen oder Verfahren zum Einsatz, übernimmt die Stadt die Mehrkosten." Wie lange es dauert, bis die Planung abgeschlossen ist, will er nicht vorhersagen. Sein Wunsch sei, dass 2015 die Sanierung des Stadtplatzes mit dem Spatenstich beginnt.

Fest steht bereits der nächste Termin der Interessengemeinschaft der Anlieger. Heute, Freitag, 24. Oktober, treffen sie sich um 19 Uhr im Gasthaus Burucker. Alle Interessierten sind willkommen. (wüw)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.