Zeitplan
Reitturnier

Samstag, 25. April

7.00 Uhr: Dressurprüfung Klasse A*

8.45 Uhr: Dressurpferdeprüfung Klasse A

9.45 Uhr: Dressurpferdeprüfung Klasse L

10.45 Uhr: Dressurreiterprüfung Klasse A

13.30 Uhr: Dressurprüfung Klasse L - Trense (Qualifikation Nürnberger Burgpokal)

15.15 Uhr: Dressurprüfung Klasse L* - Trense

Sonntag, 26. April

7.00 Uhr: Dressurprüfung Klasse M*

7.30 Uhr: Dressurprüfung Klasse L* - Kandare

10.30 Uhr: Dressurprüfung Klasse M**

15.00 Uhr: Dressurprüfung Klasse S*

anschließend: Dressurprüfung Klasse M* - Trense (Jungpferdeprüfung)

Leichtathletik

Balke legt mit Diskus nach

Weiden. (cba) Nach seiner persönlichen Bestleistung beim ersten Saisonwettkampf konnte Christian Balke vom TB Weiden im Diskuswurf nachlegen. Beim Werfertag des SWC Regensburg flog die 2-kg-Scheibe auf 43,47 Meter und damit nochmals 25 Zentimeter weiter als am Wochenende zuvor. Hinter dem Passauer René Hamberger, der mit starken 46,90 Meter gewann, behauptete sich der 32-Jährige in der Männerkonkurrenz auf Rang zwei. Auch im anschließenden Kugelstoßen war er mit 12,31 Meter zufrieden.

Maximilian Frint, der für den TSV 1880 Schwandorf startet und sich der TB-Trainingsgruppe angeschlossen hat, verbuchte mit 33,76 Metern eine neue Bestmarke im Diskuswurf. Die 4-kg-Kugel landete bei 10,97 Metern und der 600-g-Speer bei guten 40,49 Metern. In allen drei Wurfdisziplinen der Alterklasse M14 belegte er Rang eins. Mit dem 15-Jährigen David Frischholz trainiert ein weiterer Athlet aus Schwandorf beim TB. 9,93 Meter mit der Kugel, 28,76 Meter mit dem Diskus und 33,18 Meter im Speerwurf sind für den Mehrkämpfer vielversprechende Ergebnisse.

Kreisklasse Ost

FC Weiden-Ost II       Fr. 18.15       FSV Waldthurn
Für den FC Weiden-Ost II und den FSV Waldthurn steht heute das Nachholspiel auf dem Programm. Ost-Trainer Martin Oppitz sieht beim Gast Gefahrenpotenzial, wenn das Offensivspiel über Hubert Pühler gut läuft. Dieses will man unterbinden, um nicht wie letzte Woche durch eine Unachtsamkeit ein schnelles Gegentor zu bekommen. Ziel sollte auch sein, den Zuschauern wieder attraktiven Offensivfußball zu zeigen.

Der Gast vom Fahrenberg hat in Eslarn eine schmerzvolle Niederlage erlitten und will das gleiche Malheur diesmal vermeiden. Das Team von Stefan Grünauer ist zwar Zehnter und sieben Punkte vom Relegationsplatz entfernt. Aber das ist nicht der Anspruch, den man sich beim FSV gesetzt hat. Ein Unentschieden wäre eine gute Basis für das Derby am Sonntag gegen den SV Floß.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.