Zelter-Plakette

Die Medaille ist hochoval und besteht aus Bronze. Sie zeigt auf der Vorderseite das Bildnis von Carl Friedrich Zelter (1758 bis 1832), Gründer der ersten Liedertafel und Direktor der Sing-Akademie zu Berlin. Auf der Rückseite ist der Bundesadler mit der Umschrift: "Für Verdienste um Chorgesang und Volkslied". Deren Geschichte reicht bis in die 1920er Jahre zurück.

Zuerst wurden künstlerisch gestaltete Gedenkblätter als staatliche Anerkennung für Laienchöre aus Anlass ihres 50-, 75- und 100-jährigen Bestehens verliehen, später bis zum Jahr 1942 dann Plaketten in Bronze, Silber und Gold. Beim Wiederaufbau nach dem Krieg ergriff der Deutsche Sängerbund die Initiative, die Zelter-Plakette wieder ins Leben zu rufen. (tu)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401124)Mai 2015 (7906)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.