Zeus in den deutschen Top Ten

Maximilian Zeus enteilt den Verfolgern: Der Pirker lief bei den deutschen Crosslaufmeisterschaften auf Platz neun bei den Junioren. Bild: Kiefner

Das Lauf- und Triathlonteam der DJK Weiden hatte am Wochenende bei den deutschen Crosslaufmeisterschaften zwar einige krankheitsbedingte Ausfälle zu verkraften, durfte aber mit den Ergebnissen sehr zufrieden sein.

Markt Indersdorf. (bad) Weit über 1000 Läufer aus ganz Deutschland hatten ihre Meldung zu den deutschen Meisterschaften im Crosslauf abgegeben. Die SG Indersdorf präsentierte den Teilnehmern ein selektives, tiefes Wiesengeläuf.

Maximilian Zeus lief ein ganz starkes Rennen und erkämpfte sich mit einer taktischen Meisterleistung mit dem neunten Platz eine nie erwartete Top-Ten-Platzierung beim Wettkampf der Junioren über etwa neun Kilometer. Der deutsche Vizemeister im Berglauf war einer der jüngsten Athleten im über 50köpfigen Teilnehmerfeld. Aufgrund des schlammigen Bodens hielt sich Zeus an den Plan, in den ersten Runden nicht alles zu geben. Bis etwa Kilometer fünf lag er noch um Platz 15, doch dann kämpfte sich der 19-jährige Student aus Pirk Platz um Platz nach vorne.

Eingangs der letzten Runde lag er an neunter Stelle und konnte diese Position bis zum Ziel halten. Vor ihm lagen nur sieben ältere Läufer und zwei gleichaltrige Läufer ostafrikanischen Ursprungs. Deutscher Juniorenmeister wurde Petros Amanal aus Bielefeld vor Tim Ramdane Cherif aus Regensburg. Nach einigen Tagen Regeneration wird Maximilian Zeus im Hinblick auf die deutschen Berglaufmeisterschaften und die Qualifikation für die EM auf Madeira einen dreiwöchigen intensiven Trainingsblock absolvieren.

Doch nicht nur Zeus, sondern auch die anderen Jugendlichen der DJK Weiden konnten sich bei diesen deutschen Meisterschaften mehr als gut verkaufen. Die erst 15-jährige Julia Schraml, letzte Woche in Ingolstadt noch bayerische Vizemeisterin, hatte beim Lauf der weiblichen Jugend U18 fast 80 Konkurrentinnen. Für die 800-Meter-Läuferin dritte war die 4,4 Kilometer lange Strecke natürlich sehr lang. Umso mehr Respekt verdient ihr 26. Rang in diesem erlesenen Läuferfeld.

Kick erstmals dabei

Ein ganz starkes Rennen lief die 18-jährige Tamara Kick, die zum ersten Mal an einer deutschen Meisterschaft teilnahm. Sie kämpfte bravourös und überquerte die Ziellinie als 24. beim Wettkampf der weiblichen Jugend U20. Seine gute Form bestätigte auch der 17-jährige Christoph Schraml, der sich beim Lauf der männlichen Jugend U20 gut behaupten konnte.

Auch bei den Erwachsenen gab es gute Platzierungen für die DJK-Läufer. Michael Lang und Dieter Bauer erreichten nach ihren Top-Ten-Plätzen bei den bayerischen Meisterschaften am vergangenen Wochenende in Ingolstadt Plätze unter den ersten 20. Während sich Lang in der Klasse M45 über den 14. Platz freuen durfte, belegte Bauer in der Klasse M55 den 18. Platz.

Erfreulich auch die Ergebnisse von Cenk Uzman und Korbinian Völkl, die in der Klasse M45 bzw. beim Lauf über die Mittelstrecke die Plätze 37 und 42 belegten.

Schneider Teamsiegerin

Auch eine ehemalige Läuferin der DJK Weiden überraschte in Indersdorf: Anja Schneider aus Ursensollen gewann mit dem Team der LG Regensburg den deutschen Meistertitel bei den Mannschaften. Zusammen mit ihren Teamkolleginnen Corinna Harrer (auch Gesamt-Einzelsiegerin) und Franziska Reng war sie nicht zu schlagen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.