ZF unterstützt fünf Einrichtungen mit bis zu 2500 Euro
Zukunftspreis für innovative Konzepte

Innovative Konzepte von sozialen Einrichtungen sind gesucht: Unter dem Motto "Zukunft Region" fördert ZF an den Standorten Auerbach und Bayreuth lokale Einrichtungen, die mit neuen Projekten aufhorchen lassen.

Eine Jury aus Vertretern von ZF und der beiden Städte wählt unter den Bewerbern fünf Einrichtungen aus, die insgesamt mit bis zu 2500 Euro unterstützt werden.

Zielgruppe ist die Jugend

Dieser neu ausgelobte Preis richtet sich jedes Jahr an andere gemeinnützige Einrichtungen. Dieses Jahr sind soziale Organisationen oder Bildungseinrichtungen aufgerufen, sich zu bewerben: Voraussetzung ist, dass sie seit Juni 2014 ein Projekt entwickelt oder umgesetzt haben, das auf Kinder oder Jugendliche abzielt.

Es sollte sich "durch einen ungewöhnlichen, neuartigen oder erfrischenden Ansatz" auszeichnen, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens: "Das kann von einer internen Veranstaltung bis zu einem öffentlichkeitswirksamen Event reichen, von Mitglieder- bis Spendenwerbung, von einer Ad-hoc-Aktion bis zu einer dauerhaften Aktivität."

Innovationsgeist würdigen

"Als Technologieunternehmen ist Innovationsbereitschaft für uns notwendige Bedingung unserer täglichen Arbeit und essenziell für die Weiterentwicklung unseres Unternehmens. Mit diesem Fördertopf möchten wir den Innovationsgeist, der heutzutage im bürgerschaftlichen Bereich mehr denn je an den Tag gelegt wird, würdigen", erklärt Harald Deiss, Leiter Geschäftsfeld Elektronische Systeme, den Beweggrund, den Preis "Zukunft Region" ins Leben zu rufen.

Die Gewinner werden Anfang Juli benachrichtigt. Die Preisübergabe findet in der zweiten Julihälfte bei ZF in Auerbach statt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Auerbach (9489)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.