Zimmermann deutscher Meister
Bankdrücken

Wolfgang Zimmermann. Bild: Hartl
Amberg/Weiden. Toller Erfolg für Wolfgang Zimmermann: Der für den KSC II Amberg startende Kraftsportler aus Weiden gewann bei den deutschen Meisterschaften der Masters im Bankdrücken die Goldmedaille. Der KSC II war bei den Titelkämpfen im mittelfränkischen Oberölsbach mit vier Athleten vertreten. Weltmeisterin Gabi Hirner und Vizeweltmeisterin Frieda Holzer starteten bei den Damen der Master I in den Klassen -57 kg und - 72 kg Körpergewicht. Während Hirner (107,5 kg) den Titel im Alleingang gewann, musste Holzer (112,5) die Überlegenheit von Andrea Lange (117,5) aus Röhlinghausen anerkennen und wurde Zweite.

Bei den Herren vertraten Ex-Weltmeister Arthur Hirner (- 83 kg) und der deutsche Meister Wolfgang Zimmermann (-105 kg) in den Altersklassen Master II und Master I die Vereinsfarben. Hirner (175 kg) holte sich hinter Detlef Götzke aus Samswegen (185 kg) Silber. Zimmermann hatte mit Jens Stecklina (Dresden) und Markus Hinz (Darmstadt) zwei starke Konkurrenten, die mit besseren ersten Versuchen aufwarteten. Zimmermann ließ sich davon nicht beeindrucken und drückte mit 230 kg einen sauberen ersten Versuch. Ein Ergebnis, das er im zweiten Durchgang auf 235 kg steigerte. In Runde drei entschieden Athlet und Betreuer, dass die vorläufige Führung mit 237.5 kg die beste Lösung sei. Zimmermann setzte diesen Versuch vorbildlich um. Nun wartete man auf die Konkurrenz. Stecklina beging einen taktischen Fehler und steigerte, ebenso wie Hinz, auf 242.5 kg. Beide Athleten schafften ihre Versuche nicht und somit war Zimmermann deutscher Meister im Bankdrücken.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.