Zoiglwirte feiern Jubiläum

Die Jubiläumsaktion stellten vor (von links): Klaus Bauer, Rosi und Thomas Witt, Gabi Punzmann, Reinhard Fütterer, Alexandra Bäumler, Matthias und Renate Schönberger sowie Manfred Punzmann. Bild: zer

Das Zoiglbraurecht in Neuhaus geht bereits bis in Jahr 1415 zurück. Damals erhielten alle Hausbesitzer das Recht, selbst zu brauen und auszuschenken. Das Braurecht bleibt fest mit Haus und Grundstück verbunden, und um brauen und schenken zu dürfen, muss es auch heute noch im Grundbuch eingetragen sein.

Es gibt 25 Brauberechtigte im Ort. Darunter sind derzeit sechs Zoiglwirte. Und die begehen das Jubiläum nicht nur untereinander sondern auch mit ihren Gästen. Das Jubiläum, 600 Jahre Braurecht, wird im Juni kräftig gefeiert.

Jeder der sechs Wirte hält 600 Lose bereit. Bei einem Besuch kann jeder Gast in die Kiste greifen und ein Los nehmen, auf dem eine Zahl steht. Ausgelobt wird für die Zahl 6 eine Mass Zoiglbier, wer die 60 zieht, bekommt zur Mass noch eine Brotzeit und bei der Zahl 600 gewinnt der Gast einen zechfreien Besuch für zwei Personen. Die sechs Zoiglwirte öffnen im Juni wie an den meisten Wochenenden im ganzen Jahr abwechselnd ihre Wirtschaft.

Unter den 3600 Losen ist auch die Zahl 66 versteckt. Wer sie zieht, darf als Hauptpreis ein Wochenende für zwei Personen im Hotel Waldnaabtal in Neuhaus verbringen.

Die Öffnungszeiten sehen wie folgt aus:

Von Freitag bis Montag, 29. Mai bis 1. Juni, öffnet Klaus Bauer ("Zum Lingl").

Von Donnerstag bis Dienstag, 4. bis 9. Juni sperren Reinhard Fütterer (Schafferhof, Burgstraße 6) und Thomas Witt (Bahler, Marktplatz 12) auf.

Von Freitag bis Montag, 12. bis 15. Juni, schenkt Matthias Schönberger ("Zum Käck'n", Am Marktplatz 18) Zoigl aus.

Von Freitag bis Dienstag, 19. bis 23. Juni, öffnet Manfred Punzmann ("Schoilmichl", Am Marktplatz 20).

Von Freitag bis Montag, 26. bis 29. Juni, bildet Jürgen Punzmann ("Teicher", Am Marktplatz 4) den Abschluss.

Das Waldnaabtalmuseum in der Burg Neuhaus hat zum Jubiläum eine Ausstellung laufen, die Wissenswertes über die Zoigltradition beinhaltet. Zu sehen ist das Brauen in althergebrachter Weise im Kommunbrauhaus, dokumentiert wird es mit Bildern, Sudbüchern, es gibt Handwerkszeug, Fässer und Sudpfannen zu sehen.

Geöffnet ist an Sonn- und Feiertagen von 14 bis 18 Uhr. Der Tag der Kommunbrauer ist am Samstag, 3. Oktober. An diesem Tag schenken alle Neuhauser Zoiglwirte aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Neuhaus (1344)Mai 2015 (7906)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.