Zu Ehren des heiligen Hubertus

Zu Ehren des heiligen Hubertus (heg) Die Hubertusmesse der Jägervereinigung Nittenau hat Tradition. In der mit herbstlichen Laub, Fichtenbäumen und einem Rothirschgeweih vor dem Altar geschmückten Pfarrkirche St. Jakobus in Fischbach zelebrierte Pater Stanislaw Warszewski zu Ehren des Patrons der Jäger, dem heiligen Hubertus, in der voll besetzten Kirche die Messe. Die gräfliche Familie mit Katharina Gräfin von der Mühle-Eckart und Freiherr Maximilian von Wiedersperg war als Inhaber des Patronats der Pf
Die Hubertusmesse der Jägervereinigung Nittenau hat Tradition. In der mit herbstlichen Laub, Fichtenbäumen und einem Rothirschgeweih vor dem Altar geschmückten Pfarrkirche St. Jakobus in Fischbach zelebrierte Pater Stanislaw Warszewski zu Ehren des Patrons der Jäger, dem heiligen Hubertus, in der voll besetzten Kirche die Messe. Die gräfliche Familie mit Katharina Gräfin von der Mühle-Eckart und Freiherr Maximilian von Wiedersperg war als Inhaber des Patronats der Pfarrei Fischbach ebenfalls gekommen. Musikalisch wurde die Messe mit kirchlicher und jagdlicher Musik von der Nittenauer Jagdhornbläsergruppe unter der Leitung von Hornmeisterin Ilona Rothballer gestaltet. Nach dem Gottesdienst gab es für die Gottesdienstbesucher im Kirchhof Glühwein und ein weiteres Stelldichein der Bläsergruppe. Gefeiert wurde anschließend in gemütlicher Runde im Gasthaus Roidl. Bild: heg
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.