Zu eng, zu einsam

Positiv wie negativ waren unter Besuchern wie Ausstellern die Meinungen über den neuen Standort des Weihnachtsmarkts. Viele Besucher freuten sich über die Verlegung in die Neuen Gärten und in die Altstadtgasse. Dort aber, so beklagten andere Gäste, wäre es viel zu eng. Auch missfiel Mitwirkenden in den Verkaufsbuden an den beiden Enden der Gasse, dass sie vom Geschehen abgeschnitten wären. Viele Besucher wunderten sich darüber, warum in den Neuen Gärten nicht der ganze Bereich ausgenutzt wurde. Im Januar soll es eine Besprechung wegen des Weihnachtsmarkts 2016 geben. (pz)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401124)Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.