Züchter bedauern schwindendes Besucherinteresse
Wunderschöne Tiere

Fast 200 Tiere waren in der Vereinshalle des Kleintierzuchtvereins Neustadt und Umgebung bei der Lokalschau am Wochenende zu sehen. Alleine 156 Tauben fünf verschiedener Rassen und sieben verschiedene Kaninchenrassen durften die Besucher bestaunen. Die Schau eröffnete Vorsitzender Rainer Bauer (rechts). Bild: prh
Neustadt/WN. (prh) Das eindrucksvolle Ergebnis seiner Züchter präsentierte der Kleintierzuchtverein Neustadt und Umgebung am Wochenende bei der Vereinsschau für Geflügel und Kaninchen in der Vereinshalle am ehemaligen Neustädter Bahnhof. 12 Aussteller zeigten fast 200 Kaninchen und Tauben.

Nachwuchssorgen plagen den Verein. "Die Arbeit reduziert sich auf ein paar Familien", bedauerte Vorsitzender Rainer Bauer zur Eröffnung. Was die Kleintierzüchter leisten, war beachtlich. Fünf Rassen wunderschöner Tauben waren zu sehen, von der Deutschen Schautaube, über den Stellerkröpfer bis zum Voorburger Schildkröpfer. "Die Rasse hat unser verstorbenes Mitglied Josef Wittmann von Amerika nach Deutschland gebracht", wusste Ausstellungsleiter Josef Striegl. Auch die putzigen Hasen- und Kaninchenrassen konnten sich sehen lassen. Vom Deutschen Riesen mit einem Gewicht von acht Kilogramm bis zu den zierlichen Rex-Kaninchen, mit seinem dichten Fell oder den Hasenkaninchen, einer Rasse, die dem Wildhasen sehr nahe kommt. Die Besucher der Ausstellung konnten sich ein Bild über ein breites Spektrum der unterschiedlichsten Züchtungen machen.

"Früher war die jährliche Ausstellung sehr gut besucht. Das Interesse in der Bevölkerung lässt leider immer mehr nach", bedauerte Bauer. Ein Ziel des Vereins ist es deshalb, die Zuchtarbeit der Mitglieder wieder ins Bewusstsein der Neustädter zu rücken. Stadtrat Franz Witt dankte im Namen der Stadt für die Arbeit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.