Züchtern fliegen Preise zu

Die Tannenberg- sowie die Flötztalsegler kürten ihre erfolgreichsten Mitglieder: (hinten von links) Alfred Kreuzer, Richard und Norbert Prechtl, Gerhard Brunner, Siegfried Bayerl, Bernhard Pocker, Hans Kreuzer sowie (vorne von links) Johann Popp und Erwin Scherm. Bild: bkr

Die Taubenzuchtvereine Flötztal- und Tannenbergsegler machen sich gegenseitig keine Konkurrenz. Ihre Reisejahre bestreiten sie gemeinsam, und bei der Kür der Meister bleibt die Vereinszugehörigkeit außen vor.

Immenreuth. (bkr) Für das Flugjahr 2014 gab es am Samstag beim Ehrungsabend 2014 im Vereinslokal Scherm in Haidenaab Urkunden und Auszeichnungen. Johann Popp, Vorsitzender der Tannenbergsegler, trat an dem Abend in die Fußstapfen des erkrankten Alois Frank, Chef der Flötztalsegler. Das zurückliegende Flugjahr war witterungsbedingt nicht unbedingt einfach. Den acht Züchtern der beiden Vereine gelang es jedoch, ihre Tauben wieder gut nach Hause zu bringen. Ein glückliches Händchen hatten dabei die Vereine, Flüge zu verschieben, betonte Popp.

Auszeichnung trotz Randlage

Mit einer Superleistung beendete Gerhard Brunner die Saison. Im Regionalverband Franken, dem acht Reisevereinigungen (RV) angehören und der sich bis zum Steigerwald erstreckt, erhielt er die Auszeichnung für den bestjährigen Vogel. Bemerkenswert auch deshalb, weil Immenreuth am östlichsten Rand des Regionalverbandes liegt und es die Vereine bei den Wertungsflügen sehr schwer haben.

Ebenso erfolgreich war das Abschneiden der Züchter beim Jungflug. In der RV-Meisterschaft belegten Bernhard Pocker den zweiten, Gerhard Brunner den dritten, Johann Popp den sechsten sowie die Gebrüder Hans und Alfred Kreuzer den siebten Platz. Ehrenurkunden und Geldpreise statt Pokale gab es für: die Gebrüder Hans und Alfred Kreuzer (Altensteinreuth) für Vereinsmeister im Altflug, erster Generalmeister, Männchenmeister, Jährigenmeister, bestgereisten Altvogel, Einsatzstellenmeisterschaft und bestes Jungtier; Gerhard Brunner (Plößberg) für zweiten Vereinsmeister im Altflug, zweiten Männchenmeister, besten jährigen Vogel und zweiten Jungflugmeister; Richard und Norbert Prechtl (Ölbrunn und Brand) für dritten Vereinsmeister im Altflug, Weibchenmeister, zweiten Jährigenmeister, bestes Altweibchen, bestes Jährigenweibchen und zweiten Einsatzstellenmeister; Siegfried Bayerl (Babilon) für Weibchenmeister; Bernhard Pocker (Punreuth) für Jungflugmeister; Johann Popp (Haidenaab) für dritten Jungflugmeister. Den Vereinsehrenpreis für den Jungflug erhielt Gerhard Brunner.

Die Flötztalsegler wollen sich am 6. März zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen treffen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.