Zuerst die Pflicht, dann die Kür

Neuwahl beim Musikkreis: (von links) Wahlleiter und 3. Bürgermeister Josef Höcherl, Alfons Margraf, Waldemar Huber, Stefan Beer, Irmgard Bayer, Johann Braun, Michael Präßl, Veronika Sorgenfrei, Irene Träxler, Elisabeth Bücherl-Beer und Johann Margraf. Bild: muk

Der "Musikkreis Gaisthal & Freunde" feierte erst vor kurzem sein fünfjähriges Bestehen. Bei der Jahreshauptversammlung der Musikerfamilie standen Neuwahlen auf der Tagesordnung. Das "alte" Team ist auch das neue.

Ausgehend von der St. Laurentius-Kirche, dem Ort, an dem der Musikkreis vornehmlich musikalisch im Bereich der neuen geistlichen Lieder Gottesdienste mitgestaltet, starteten die Aktiven nach einer besinnlichen und leisen musikalischen Atempause mit Fackeln in Richtung Vereinslokal am Gaisthaler Hammer. Vorsitzende Elisabeth Bücherl-Beer lud zunächst zu einer kleinen kulinarischen Stärkung ein.

"Glückselige Weihnacht und ein glückliches Jahr", einer eigens vom Musikkreis getexteten deutschen Übersetzung eines modernen Weihnachts- und Friedensliedes, wünschte sich die versammelte Mannschaft in der musikalischen Einstimmung auf den Vereinspflichtteil. Bilder und Filmaufnahmen zeugten in einer Rückschau von der ganzen Fülle des musikalischen Eifers.

Kinder- und Jugendarbeit

Ganz besondere Ereignisse stellten im abgelaufenen Jahr der Vereinsausflug , bei dem ein Bus weitaus nicht ausreichte, eine engagiert musizierte Hochzeit und ein Trommelkurs für die Kleinsten dar. Letzterer war aus dem Musikkreis heraus durch Jugendliche selbst vorbereitet und mit großem Erfolg bei den "Muks-Mäusen" und Kindern im Ort absolviert worden.

Wieder Trommelkurs

Im Ausblick stellte die Vereinsvorsitzende "business as usual" fest. Das bedeutet weiterhin regelmäßige Mitgestaltung der Gottesdienste in der Expositur, die Abendgebete, sonstige Andachten und auch weltliche Ereignisse, die musikalischer Begleitung bedürfen.

Heraus zu heben sei ein Trommelkurs für Jugendliche im kommenden Frühjahr, denn der Musikkreis widme sich gerne auch der rhythmischen Förderung von Kindern und jungen Menschen.

Auf der Tagesordnung standen auch Neuwahlen an. Letztendlich bleibt die Führungsmannschaft in allen Ämtern bestehen. Alle Jahre wieder freuen sich die Musikfreunde nach getaner Arbeit bei der Jahreshauptversammlung über die anschließende "Kür", die Jahresstart- und Weihnachtsfeier.

Das besondere daran ist, "dass es eine echte Weihnachtsfeier mitten in der Weihnachtszeit ist"- so die Verantwortlichen. Alte und moderne Weihnachtslieder, alle gerne von jung und alt gesungen, mit selbst gemachter musikalischer Begleitung mischen sich mit Geschichten und dem Genuss von selbst gebackenen Plätzchen und Leckereien.
Weitere Beiträge zu den Themen: Gaisthal (317)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.