Zug um Zug lernen

Kinder an das Schachspiel heranzuführen, das hat sich der Schachclub Erbendorf zur Aufgabe gemacht. Am Freitag startet ein Schnupperkurs. Bild: njn

Schach ist relativ schnell zu erlernen, aber schwer zu meistern. Für interessierte Mädchen und Buben soll der Zugang zum Spiel der Könige aber möglichst kinderleicht werden.

Erbendorf. (njn) Dazu bietet der Schachclub am Freitag, 13. November, um 19 Uhr im Café Kohr einen Schnupperkurs für Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren an. Die Teilnehmer sollen spielerisch und ungezwungen erste Erfahrungen mit dem Spiel sammeln.

"Es ist ein unverbindlicher Einstieg in das Schachspiel für Kinder, völlig kostenfrei und unverbindlich", betont Vorsitzender Wolfgang Hoffmann. Der Kurs könne jederzeit beendet werden, eine Mitgliedschaft im Schachclub sei nicht notwendig. "Wir möchten interessierten Kindern einfach eine Gelegenheit bieten, auszutesten, ob ihnen das Schachspielen Spaß macht."

Das speziell auf sie zugeschnittene Konzept, das die Schachfreunde selbst erarbeitet haben, geht intensiv auf die Bedürfnisse von Kindern ein. Grundansatz sei, nicht sofort das komplette Schachspiel zu vermitteln, sondern lediglich einzelne Elemente davon altersgerecht aufzubereiten, erklärt Hoffmann. "Denn wir wollen die Kinder nicht überfordern, denn das wirkt demotivierend."

"Es ist entscheidend, dass die Kursinhalte spielerisch, ungezwungen und ohne Druck vermittelt werden. Der Spaß muss im Vordergrund stehen", erläutert Dr. Markus Frischholz. Der Oberstudienrat für Mathematik und Physik ist seit Jahren Mitglied im SC Erbendorf und unterrichtet am Otto-Hahn-Gymnasium Schach als Wahlfach. Neben ihm werden mit Frank Gelbert und Werner Schraml zwei weitere Pädagogen einzelne Lektionen übernehmen. Michael und Franz Weiß komplettieren die Riege.

Geplant sind zunächst zehn Lektionen, die in zweiwöchigem Rhythmus freitags stattfinden. Unter allen, die bis zum Schluss dabeibleiben, wird abschließend in einem Turnier der U12-Stadtmeister ermittelt. "Sollten unter den Teilnehmern ein oder zwei Kinder sein, die ihr langfristiges Interesse für den Schachsport entdecken, so wäre dies ein toller Erfolg", meint Vorsitzender Hoffmann. Die Intensivierung der Jugendarbeit sei nach der Bildung einer zweiten Mannschaft und neuen Spielern für die "Erste" ein zentrales Element des Zukunftskonzepts des Schachclubs, der 2016 sein 70-jähriges Bestehen feiert.

Eine Anmeldung ist auf der Homepage des Schachclubs unter www.sc-erbendorf.de möglich.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.