Zukunftspläne der Familie Dobler

Das kleine Geschäft der Familie Dobler hatte nach dem Tod des Vaters eine Durststrecke zu überstehen. "Mittlerweile haben wir uns gut aufgerappelt und den Laden wieder nach vorne gebracht", legte Stefan Dobler vor dem Gemeinderat dar. Schritt für Schritt werde der Markt renoviert. Nach einem neuen Anstrich geht es jetzt nach Innen: Erneuert werden sollen zum Beispiel Regale, Theken, Kühlanlagen oder das Kassensystem. Außerdem habe die Betreiberfamilie in den vergangenen sechs bis sieben Monaten das Sortiment ein bisschen umgestellt und sei näher an den Grundversorgungsbedarf gerückt. Ausweiten wolle man auch das Angebot an regionalen Getränken und eventuell älteren Einwohnern anbieten, ihnen den Einkauf zu Hause vorbeizufahren, schloss Dobler seinen Vortrag. (tib)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.