Zum Jahresschluss

Eine gute Zusammenarbeit wünschte in der letzten Sitzung des Jahres zweiter Bürgermeister Thomas Meiler. "Dazu gehört es, etwas zu hinterfragen oder auch einmal zu streiten. Vor der Rathaustüre sollte damit Schluss sein."

Ein Kompliment galt den 20 Zuhörern. "Es beeindruckt, dass sich so viele Menschen für das Geschehen im Ort interessieren."

Roman Schell forderte, bei der Arbeit die Antworten zu aktuellen Themen in den Fokus zu rücken. Der Bogen spanne sich vom demografischen Wandel über die Energie bis hin zur Schule. "Das Ortsentwicklungskonzept spielt eine wichtige Rolle."

Als ereignisreich und durchwachsen stufte Birgit Neumann die zurückliegenden Monate ein. In vielen Bereichen seien zukunftsweisende Wege eingeschlagen worden. Allerdings gebe es genauso Themen mit Aufarbeitungsbedarf.

"Wir haben noch mehrere offene Baustellen", kritisierte Rudolf Hauke ein Auf-der-Stelle-treten. Doch es lasse sich durchaus auch Positives anmerken. Genesungswünsche aller Sprecher galten Bürgermeister Johann Kick. (nm)
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.