Zum Lachen und Nachdenken: "Patrick 1,5"

Seit Jahren leben Göran und Sven als Paar. Die Adoption eines Kindes soll ihren Lebensentwurf krönen. Gespannt erwarten die beiden die Ankunft ihres Kindes Patrick - 1,5 Jahre alt. Durch ein Versehen beim Sozialamt jedoch steht der kriminelle Rabauke Patrick, 15 Jahre alt, in der Tür. Da kurzfristig keine Abhilfe geschaffen werden kann, müssen sich die drei erst einmal arrangieren. Dabei treffen zwei Welten aufeinander, die beide jenseits gesellschaftlicher Normen stehen. Der Behördenfehler wird zum Auslöser für eine Veränderung im Leben dieser drei - und für eine turbulente Komödie voller Pointen und übermütiger Situationskomik. Die Theatergastspiele Fürth zeigen "Patrick 1,5" am Dienstag, 10. November, um 19.30 Uhr in der Max-Reger-Halle Weiden. Karten gibt's im Vorverkauf bei der "Amberger Zeitung", im Medienhaus "Der neue Tag", auf www.nt-ticket.de sowie bei allen NT-Ticket-Vorverkaufsstellen. Bild: hfz
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.