Zum Starkbierfest auch "Griechischer Wein"
"Gruminator" in Aktion

Der Schwarzacher "Gruminator" sprach die Weisheiten und Erkenntnisse des vergangenen Jahres rund um Schwarzach an. Bild: ga
Die Fasan-Treibjäger, den Landrat von Schwarzach, den Platzwart des Florianplatzes, die Großbauern aus Willhof und alle Backofen- und Klohäuschenbesitzer aus Schwarzach begrüßte der "Gruminator" in Person von Andreas Giedl zum Starkbierfest. Als bester Wirtshauskenner zeichnete sich Hans Ernstberger aus. In der Aufzählung der besonderen Feste in Schwarzach wurden das Dschungel-Camp, das der Vergangenheit angehörige "Fronleichnam-herrichten-Fest" und der Kirwa-Donnerstag besonders herausgehoben. "Der Schwarzacher an sich ist sehr gesellig", betonte der "Gruminator", daher rührten auch die vielen Wirtshäuser. Die ausgelagerte Siedlungs-Stützpunktfeuerwehr mit einer Frau als Sirene auf dem Dach brachte die Insider zum Lachen. Überrascht zeigten sich die Besucher, denn der örtliche Schuhladen hatte Schuhe nach Griechenland gesendet, die aber wieder zurückkamen, denn es waren Arbeitsschuhe. Zur 1000-Jahrfeier wird im Jahre 2135 der Schlossbauernhof eingeweiht. Bei dem angedachten Kommandantenbittgang nach Schwarzach sangen die Besucher "Holraratata". Mit dem Refrain von "Griechischer Wein" wurde die Starkbierpredigt aufgeheitert. In dem gut besetzten Vereinsheim "Waldschänke" feierte die FFW Schwarzach mit ihren Gästen, auch aus den umliegenden Ortschaften, noch lange einen gelungenen Abend.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schwarzach (625)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.