Zupfer-Moidln begeistern in der St.-Felix-Kirche - Zuhörer stimmen bei "Schwarzer Madonna" mit ...
Maiandacht mit alten Marienliedern

Neustadt/WN. (ms) Wenn die Zupfer-Moidln alljährlich die Maiandacht in der Wallfahrtskirche St. Felix gestalten, dann heißt es rechtzeitig zu kommen, damit man noch einen Platz bekommt. So war es auch am Dienstag, 19. Mai. Einige mussten wieder heimgehen, weil das Gotteshaus brechend voll war und die Besucher - sie kamen aus dem ganzen Landkreis und aus Weiden - schon vor dem Altar saßen.

Guardian Pater Stanislaus freute sich über den großartigen Besuch und wünschte den Zupfer-Moidln weiterhin beste Gesundheit und dass sie ihre schönen Stimmen behalten, damit sie noch lange Maiandachten in St. Felix singen können.

Renate und Waltraud sangen mit ihren kräftigen, aber trotzdem einfühlsamen Stimmen acht wunderschöne Marienlieder, darunter "Oh sei gegrüßt Maria" und "Es lebt Maria". Die Besucher waren vom Klang, aber auch von der deutlichen Aussprache sehr angetan, da man jedes Wort verstand.

Besonders schön war das "Ave Maria" ("Wenn ich ein Glöcklein wär"), bei dem das Publikum Gänsehaut bekam. Beim Kultlied "Schwarze Madonna" stimmten die Gläubigen beim Refrain mit ein. Es war sehr ergreifend. Nach dem Segen und dem Schlusslied "Ich gehe, wenn ich traurig bin" gab es Standing-Ovations. Die Zupfer-Moidln mussten viele Hände schütteln. Gerne versprach das Duo, dass es im Oktober wieder eine Rosenkranzandacht gestalten und natürlich die Tradition des Maiandacht-Singens beibehalten werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.