Zur Feuertaufe an den heißen Ofenschlund

Zur Feuertaufe an den heißen Ofenschlund (no) Sehr zufrieden zeigten sich die Verantwortlichen der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG) Illschwang mit dem Besuch und dem erzielten Umsatz bei ihrem Backofenfest in Angfeld. Es war die Feuertaufe für die umformierte Führungsriege. 30 Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Der neu gewählte Vorsitzende Gerald Habermehl übernahm auch am Backofen die Regie. Er heizte an, überwachte das Feuer, schoss das Gebäck ein und holte es zum ri
Sehr zufrieden zeigten sich die Verantwortlichen der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG) Illschwang mit dem Besuch und dem erzielten Umsatz bei ihrem Backofenfest in Angfeld. Es war die Feuertaufe für die umformierte Führungsriege. 30 Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Der neu gewählte Vorsitzende Gerald Habermehl übernahm auch am Backofen die Regie. Er heizte an, überwachte das Feuer, schoss das Gebäck ein und holte es zum richtigen Zeitpunkt wieder heraus. Vielfältig belegte Pizzas und herzhafter Zwiebelkuchen schmeckten zu kühlen Getränken oder einem Glas Rotwein. Die Besucher griffen auch am reichhaltigen Kuchenbuffet gern zu. Für die UWG Illschwang ist die Veranstaltung der gesellschaftliche Jahreshöhepunkt. Traditionell spendet sie aus dem Erlös 500 Euro für gemeinnützige Organisationen und Einrichtungen in der Gemeinde. 2014 war die Grundschule der Empfänger. Im Bild von links Stefan Neudecker, Beate Kohl, Ernst Herbst, Vorsitzender Gerald Habermehl, Pia Huber und 2. Bürgermeister Benjamin Hiltl. Bild: no
Weitere Beiträge zu den Themen: Angfeld (35)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.