Zurück zu den Wurzeln

Die Verantwortlichen der Wasserwacht freuten sich, dass das Projekt Gruppenraum so gut gemeistert wurde. Und eine Finanzspritze gab es obendrein. Zum Projekt gratulierten (von links) stellvertretender Landrat Arnold Kimmerl, Kreisjugendleiter Michael Arnold, Jugendleiter Phillip Fritsch und Wasserwacht-Vorsitzender Wolfgang Lotter. Bürgermeister Richard Tischler berichtete, dass die Stadt das ihrige zur Realisierung beitrug. Berthold Sonnauer übergab der Wasserwacht eine Spende. Bilder: ral (2)

Die Pfreimder Wasserwacht war auch bei der Segnung des neuen Gruppenraums in ihrem Element: Allerdings kam das Nass von oben.

Pfreimd. (ral) In einer kleinen Feierstunde segneten Pater Thomas und Pfarrerin Irene Friedrich den neuen Gruppenraum der Wasserwachtjugend. In ihrer Ansprache ging Pfarrerin Friedrich darauf rein, wie der heilige Paulus Schiffbrüchige rettete. So wie er damals die Verantwortung übernahm, übernehmen auch heute die Mitglieder der Wasserwacht die Verantwortung für das Leben im und auf dem Wasser: "Sie sind allzeit bereit, Menschenleben zu retten und zu helfen, wo sie gebraucht werden, ganz im christlichen Sinn".

Der Brandschutz

Nach der Segnung blickte der Vorsitzende der Wasserwacht, Wolfgang Lotter, auf die Baugeschichte zurück. Der Gruppenraum befand sich schon einmal da, wo er heute ist: in der alten Schulturnhalle. Leider hielt er der brandschutztechnischen Prüfung nicht stand und musste geschlossen werden. In langen Gesprächen mit der Stadt und mit diversen Planungen konnte nun der Umbau in Angriff genommen werden. Unter der Leitung von Jugendleiter Phillip Fritsch zeigten die Ortsgruppenmitglieder viel Eigeninitiative bei den Arbeiten. Es war einiges zu bewältigen: So war eine zweite Fluchttür einzubauen, Wände einzureißen und ein neuer Boden zu verlegen. Der Kostenaufwand belief sich auf 6000 Euro - nicht mitgerechnet die vielen Helferdienste. Lotter dankte allen Spendern und Sponsoren. Darunter waren nicht nur Firmen, sondern auch Vereine und Privatpersonen.

Renommierte Gruppe

Bürgermeister Richard Tischler gratulierte auch im Namen des gesamten Stadtrates zu diesem gelungenen Bauwerk. Die Kommune habe das ihrige gerne getan, damit dieses Projekt durchgezogen werden konnte. Tischler verwies noch einmal auf den unermüdlichen Dienst der Ortsgruppe. Ihre Taucher werden zu Einsätzen gerufen, die weit über die Landkreisgrenzen hinausgehen. Außerdem sorgen sie gemeinsam mit der Wasserwacht aus Nabburg für die Sicherheit im Freibad Perschen.

Kreisjugendwart Michael Arnold lobte den Fleiß und das Engagement der Pfreimder Wasserwacht: "Sie hat eine besondere Bedeutung im Kreisverband". Stellvertretender Landrat Arnold Kimmerl unterstrich die Wichtigkeit der Wasserwacht im wasserreichen Landkreis Schwandorf.

Spende übergeben

Zum Schluss übergab Berthold Sonnauer im Namen der gleichnamigen Pfreimder Firma eine Spende in Höhe von 1400 Euro an den Vorsitzenden der Wasserwacht. Viele Besucher nutzten beim geselligen Beisammensein die Möglichkeit, die neuen Räumlichkeiten zu besichtigen.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.