Zurück in die Kreisklasse

Die Vorsitzenden des 1. FC Neukirchen zeichneten die Jubilare aus und ernannten drei neue Ehrenmitglieder. Von links 2. Vorsitzender Jürgen Hauler, Helmut George, 3. Vorsitzender Siegfried Witzel, Bürgermeister Winfried Franz, 1. Vorsitzender Joachim Thümmler, Grete Rattai, Reinhard Schröter, Erna Thümmler und Maria Linhart. Bild: rtw

Drei neue Ehrenmitglieder und eine gut eingespielte Führungsmannschaft, die zusammenbleibt, präsentiert der 1. FC Neukirchen als Ergebnisse einer straff geführten Jahreshauptversammlung. In die Zukunft geht der Verein mit einer geänderten Beitragsstruktur.

"So schnell wie möglich wieder in die Kreisklasse aufsteigen", formulierte der Vorsitzende Joachim Thümmler in der Jahreshauptversammlung des 1. FC Neukirchen die sportlichen Ziele. Bessere Trainingsbedingungen sollen dabei helfen.

Tanz und Turnen boomen

"A- und B-Platz brauchen eine Beregnungsanlage, der B-Platz auch eine Flutlichtanlage", kündigte der Vorsitzende an. Er bezifferte die aktuelle Mitgliederzahl auf 623. Seinen Zuwachs verdanke der 1. FC Neukirchen vor allem der Sparte Tanzen und Kinderturnen.

Schriftführerin Christine Dehling las Auszüge aus dem Protokoll der Mitgliederversammlung vor einem Jahr. Sowohl für den Gesamtverein als auch die Sparte Fußball meldeten die Kassiere Manfred Titze und Werner Ertl ein Plus. "Finanzmittel müssen verstärkt in das Ziel des Wiederaufstiegs investiert werden", machte Ertl klar. Einnahmequellen aus dem Zweckbetrieb mit ähnlich guten Werten wie im Vorjahr seien dabei "sehr hilfreich". Der Tilgungszuschuss aus Mitteln der Gemeinde konnte zurückgefahren werden. Tadellose Bilanzen bescheinigten die Kassenprüfer, vertreten durch Werner Linhart.

Verstärkung aus Tschechien

"Der zweite Tabellenplatz zur Winterpause lässt hoffen", sagte 3. Vorsitzender Siegfried Witzel über die Aussichten der Ersten Mannschaft auf einen Wiederaufstieg. Die Verpflichtung von David Hendrych, seines Co-Trainers und weiterer Neuzugänge aus dem Nachbarland Tschechien habe eine sehr gute sportliche Entwicklung bewirkt. Auch die Integration von Spielern aus dem Jugendbereich sei gelungen.

Trainingsanzüge für alle

Sämtliche Mannschaften staffierte der FCN mit einheitlichen Trainingsanzügen aus. Lediglich die Kleinsten bekamen T-Shirts, da in ihrer Größe keine Anzüge im Sortiment waren. Den Kauf ermöglichten die Brauerei Fuchsbeck, Metzgerei Deyerl, die Firmen Artifex, Lausch und Hufnagel, die Raiffeisenbank, die Rathausapotheke und die Bäckerei Grünthaler.

Für die Sparte Damengymnastik berichtete die Verantwortliche Carola Ertl über 38 Übungsstunden mit 41 Aktiven. Ein Ausflug nach Straßburg war der gesellschaftliche Höhepunkt. Peter Fella erläuterte die Aktivitäten des Förderkreises, um Mitglieder zu gewinnen. 9600 Euro kamen für besondere Aktionen zusammen.

Breites sportliches Angebot

Bürgermeister Winfried Franz lobte den Zusammenhalt der Verantwortlichen, die für ein breites sportliches Angebot im Ort sorgten. Er stellte die Unterstützung der Gemeinde bei der Sicherung des Pachtverhältnisses für den B-Platz und bei den geplanten Maßnahmen in Aussicht.

In der turnusgemäßen Neuwahl wurden sehr viele Vorstandsposten wieder mit den bewährten Kräften besetzt (siehe "Wahlen").
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.