Zwei Altgediente müssen ihren Dienst quittieren

Beförderungen und Verabschiedungen aus dem aktiven Feuerwehrdienst nahm Kommandant Andreas Heining vor. Zu Feuerwehrmännern ernannte er Alexander Heining und Fabian Schlicht. Sie durften die entsprechenden Ärmelabzeichen in Empfang nehmen. Weniger erfreulich war, dass zwei langjährige engagierte Mitglieder altersbedingt mit 63 Jahren aus dem aktiven Feuerwehrdienst ausscheiden mussten. Eine Urkunde durfte deshalb Reinhold Bayerl entgegen nehmen. Kommandant Andreas Heining erinnerte daran, dass Bayerl 1967 in die Wehr eingetreten sei. 1975 wurde er zum Feuerwehrmann ernannt, 1980 zum Oberfeuerwehrmann und 1991 zum Hauptfeuerwehrmann. Von 1979 bis 1983 hatte er sogar das Amt des stellvertretenden Kommandanten inne. Das Feuerwehrmitglied habe alle Stufen der Leistungsprüfungen erklommen und wurde bereits 2007 für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst ausgezeichnet. Die Altersgrenze für den aktiven Feuerwehrdienst erreicht in wenigen Wochen ebenfalls Alfred Wolf. Er konnte auch eine Urkunde in Empfang nehmen. Wolf stieß 1968 zur Wehr und wurde 1970 zum Feuerwehrmann ernannt. 1980 erfolgte die Beförderung zum Oberfeuerwehrmann und 1991 zum Hauptfeuerwehrmann. Auch er bekleidete von 1974 bis 1977 das Amt des zweiten Kommandanten und durchlief alle Stufen der Leistungsprüfungen. 2008 wurde er für 40 Jahre aktive Dienstzeit geehrt. (öt)
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.