Zwei Auftaktsiege für Hubertus

Lukas Haberkorn (Mitte), im Duell mit der Oppersdorferin Lisa Iberle (rechts), trug mit zwei Top-Leistungen entscheidend zum Auftakterfolg der Kastler Schützen in der Luftgewehr-Bayernliga bei. Bild:

Die Luftgewehrschützen von Hubertus Kastl verbuchten einen Saisonauftakt nach Maß. Am ersten Wettkampftag der Bayernliga Nordost gelangen zwei Siege gegen starke Aufsteiger.

Kastl. (rwo) Aufgrund der immer stärker aufgestellten Konkurrenz haben sich die Hubertus-Schützen mit einem Neuzugang verstärkt. Von nun an wird die 17-jährige Simona Bachmayer aus Floß die Hubertus-Schützen unterstützen. Ziel ist es, sich nach der enttäuschenden Vorsaison wieder im oberen Tabellendrittel zu etablieren. Am ersten Wettkampftag führte der Weg zur SG "Andreas Hofer" Fuchsmühl.

Im ersten Durchgang musste Kastl gegen die SG Tiefes Tal Oppersdorf vom Bayerischen Sportschützenbund antreten. Trotz starker Gegenwehr des Neulings setzte sich Hubertus klar mit 4:1 durch.

Spitzenpartie verloren

In der Spitzenpartie standen sich Maria Kausler und Sybille Neumeyer gegenüber. Zwar ging die Kastlerin zu Beginn mit einer 100er Serie in Führung gehen, allerdings musste sie in den nachfolgenden Serien mit jeweils 96 Ringen nochmals Federn lassen. Ihre Kontrahentin erbrachte mit den Serien von 97-98-98-96-Ringen die konstantere Leistung. Am Ende ging der Punkt knapp mit 388: 389 verloren. Gut ins Rennen startete Michael Buchbinder gegen Markus Islinger. Letztendlich sorgte er mit einen Ergebnis von 390:387 für den ersten Einzelpunkt zugunsten des Kastler Teams.

Lukas Haberkorn begann auf der Mittelposition schwach, er konnte aber Lisa Iberle mit 391:388 nochmals abfangen. Leichtes Spiel hatte Sandra Raps gegenüber Eva Wild (389:381). In der Schlusspartie kam Simona Bachmayer zu ihrem ersten Einsatz. Sie legte von Anfang an gegenüber Christian Wimmer vor. Beim Debüt gelang ihr mit 386:381 gleich der erste Sieg und stellte somit den souveränen 4:1-Endstand her.

Im zweiten Durchgang galt es, gegen die SG Holzhammer vom Oberpfälzer Schützenbund zu bestehen. Am Ende einer umkämpften Partie setzten sich die Kastler verdient mit 3:2 durch. In der Spitzenbegegnung trat Maria Kausler gegen Ferdinand Stipberger, einen ehemaligen Bundesligaschützen, an. Nach der ersten Serie noch gleichauf, kam die junge Kastlerin dann allerdings unter die Räder. Trotz guter Leistung ging der Punkt mit 388:385 an den Rivalen. Mit Markus Ulrich hatte auch Michael Buchbinder ein schweres Los gezogen und unterlag trotz einer Aufholjagd mit 391:393. Auf der Mittelposition wurde Lukas Haberkorn von Sabrina Hörl überraschend stark gefordert. Trotz der 100er-Schlussserie seiner Kontrahentin entschied er mit 392:390 die Partie für sich und fuhr den ersten Punkt für sein Team ein. Auf Position vier vertrat Sandra Raps die Kastler Schützen. Nach anfänglicher Führung geriet sie unnötig in Rückstand, konnte sich aber dennoch mit 388:383 gegen Eva Pentner durchsetzen. Einen offenen Schlagabtausch lieferten sich Simona Bachmayer und Achim Hüttner in der Schlussbegegnung. Nach ständigen Führungswechseln stand die Partie auf des Messers Schneide. Nach einem aufreibenden Wettkampf gewann der Kastler Neuzugang knapp mit 388:387 und sorgte für den erforderlichen dritten Einzelpunkt.

Fahrt nach Laaber

Der nächste Wettkampftag findet am 18. Oktober in Laaber statt. Dort werden die Partien gegen die SG Andreas Hofer Sassanfahrt sowie gegen den Gastgeber SG Wilhelm Tell Laaber ausgetragen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.