Zwei Einbrüche in Sportheime
Polizeibericht

Schwarzenbach/Gmünd. (mm) Erneut wurden Sportheime in der Region Ziele von Einbrechern. Die Geschädigten sind diesmal der SC Schwarzenbach und der TSV Gmünd. Zwischen Mittwoch, 12. November, und Freitag, 14. November, suchten Unbekannte zunächst das Sportheim in Schwarzenbach heim. Sie öffneten mehrere Türen gewaltsam. Es befand sich keinerlei Bargeld in dem Gebäude, so dass die Täter ohne Beute wieder abzogen. Sie hinterließen jedoch einen Schaden in Höhe von zirka 800 Euro.

Über das Wochenende vom 16. bis 17. November war dann das Sportheim in Gmünd Ziel eines weiteren Einbruchs. Nachdem sie ein Fenster einer Umkleidekabine aufgebrochen hatten, stiegen die Täter in das Gebäude ein und hebelten dort die Türe zur Gaststätte auf. Im Visier hatten die ungebetenen Gäste zwei Dart-Spielautomaten, aus denen sie eine nicht genau bekannte Menge von Münzgeld entwendeten.

Größer ist aber laut Angaben der Besitzer auf jeden Fall der Sachschaden. Die Erneuerung von Fenster und Tür dürfte mindestens 1500 Euro kosten. Der Schaden an den beiden Automaten beträgt rund 200 Euro.

Um Hinweise zu beiden Fällen bittet die Polizeiinspektion Eschenbach unter Telefon 09645/9204-0.

Kollision knapp verhindert

Waldeck. Nur die schnelle Reaktion einer Verkehrsteilnehmerin verhinderte einen Frontalzusammenstoß zweier Autos. Am Dienstag, 18. November, gegen 9 Uhr überholte auf der B 22 zwischen den beiden Einfahrten nach Waldeck eine 75-Jährige mit ihrem schwarzen Renault Clio in einer unübersichtlichen Kurve einen Lastwagen und übersah dabei den Gegenverkehr.

Trotz der Reaktion der entgegenkommenden Fahrerin streiften sich die beiden Autos mit den linken Außenspiegeln. Die Unfallverursacherin entfernte sich von der Unfallstelle und meldete sich erst später telefonisch bei der Polizei.

Die PI Kemnath ermittelt nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht. Zeugen, insbesondere der Fahrer des überholten Lastwagens, sollen sich mit der Polizeiinspektion Kemnath, Telefon 09642/92030, in Verbindung setzen.

Tipp für Landwirte Vorträge über Gülle und Rinderzucht

Eschenbach/Neustadt/WN. Den Güllewert verbessern - die Umwelt schonen. Die Züchter- und Jungzüchtergemeinschaft Neustadt/WN lädt ein zu einer Fortbildungsveranstaltung am heutigen Mittwoch, 19. November, in Theisseil, Beginn 20 Uhr. Unter dem Thema "Rottegülle statt Fäulnisgülle" erläutert Gerhard Erber von der Firma Hechenbichler die Güllebehandlung und gibt Tipps für Folgemaßnahmen zur Grünlandverbesserung.

Rudolf Traxinger, Fachberater für Rinderzucht am Landwirtschaftsamt Schwandorf, referiert über aktuelle Besamungsbullen mit dem Schwerpunkt, hornloses Fleckvieh zu züchten.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.