Zwei Mal Bronze

Trainer Stefan Bolleininger ist stolz auf die Erfolge seiner Schützlinge Michelle Kleemann und Kevin Kaiser. Beide erkämpften bei der "Süddeutschen" der Altersklasse U15 den Bronze-Platz. Bild: sbo

Das beste Ergebnis der letzten Jahre erkämpften sich die Nachwuchsjudoka des TB Weiden bei den süddeutschen Meisterschaften in Mainburg. Zwei Bronzemedaillen in der Altersgruppe U15 sind ein stolzer Erfolg.

Weiden. (sbo) Michelle Kleemann und Kevin Kaiser belohnten ihre intensiven Trainingseinheiten und übertrafen in Niederbayern mit zwei Platzierungen auf dem Siegertreppchen alle Erwartungen.

Durch ein Freilos rückte Michelle Kleemann gleich in die zweite Runde vor. Dort besiegte sie die badische Meisterin Christin Wolz (FVGG Weingarten) nach wenigen Sekunden durch Hebeltechnik am Boden. Im Kampf um den Einzug ins Finale musste sie sich allerdings der amtierenden bayerischen Meisterin und späteren Titelgewinnerin Danja Dorowskich (Jahn Nürnberg) geschlagen geben.

Im kleinen Finale um Bronze ließ die Nachwuchskämpferin aus der Schul-AG Mantel jedoch nichts mehr anbrennen und schickte Janina Sager (BC Walldorf) mit Wurfwertung Wazari zu Boden und bezwang sie dort im Haltegriff vorzeitig.

Kevin Kaiser, der seine erste Wettkampfsaison bestritt, präsentierte sich in Topform. Obwohl er sich im ersten Kampf von Jannes Rukatukl (SC Winnenden) überrumpeln ließ, startete der TB-Judoka einen rasanten Siegeszug durch die Trostrunde. Mit Sieg durch Hebeltechnik bezwang er den bayerischen Vizemeister Luis Ott vom TSV Detag Wernberg überzeugend. Auch Lucas Bornschein (ESV Ingolstadt) und den Württemberg-Meister Axel Kochendörfer (JC Bietigheim) schickte Kevin nach wenigen Sekunden mit Wurftechnik von der Matte. Erst im Kampf um Bronze traf er erneut auf Rukatukl, der ihn im ersten Kampf aus der Hauptrunde geworfen hatte.

Doch dieses Mal ging es konzentrierter und härter zur Sache. Kaiser machte klar, wer Chef auf der Matte ist, und nach anfänglich starkem Widerstand schickte er den Kontrahenten mit Hüftwurftechnik und Wazari-Wertung zu Boden. Anschließend nahm er seinen Gegner so unbarmherzig in den Haltegriff, dass dieser noch vor dem Zeitlimit aufgeben musste.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.