Zwei Siege, aber kein Ausrutscher des Spitzenduos
Neumühle verpasst die Relegation

Auch die Erfolge gegen Hubertus Kastl und SG Thumsenreuth halfen nichts: Da die beiden Tabellenführer Laaber und Saltendorf am sechsten Wettkampftag der Bayernliga Nord/Ost ebenfalls gewannen, kann die SG Neumühle bei sechs Punkten Rückstand die Relegation zur 2. Bundesliga nicht mehr erreichen.

Auf der Schießanlage in Saltendorf trafen die SG Neumühle am Sonntag zunächst auf die SG Hubertus Kastl. Im Spitzenduell bekam es die Neumühlerin Lisa Sennfelder mit der Nationalkaderschützin Maria Kausler zu tun. Dieser gelangen nur magere 379 Ringe (93/96/96/94), so dass Sennfelder mit 99/99/95/99 und 392 Ringen keine Mühe hatte, den Punkt zu gewinnen. Patrick Kurz musste sich mit der ungewohnten Position zwei erst abfinden, mit 96/98/98/95 kam er auf 387 Ringe, doch seine Gegnerin Sandra Raps leistete mit 384 (95/96/96/97) wenig Gegenwehr.

Gegen die Kastlerin Carmen Schneider lag Julia Helgert zur Halbzeit mit 99/95:95/97 zwei Ringe vorne. Nach 97:92 in der dritten Serie war die Sache zugunsten der Neumühlerin gelaufen. Das 95:98 in der letzten Serie verringerte den Vorsprung nur noch - der Punkt ging mit 386:382 an Neumühle. Gegen Lukas Haberkorn lag der Neumühler Kevin Knott zur Hälfte mit 97/98:95/97 drei Ringe in Führung. Haberkorn glich dann mit einem 98:95 aus und ergatterte schließlich mit 99:96 und 389:386 den Zähler für Kastl. Stärker als zuletzt trat Lena Hierl auf: Gegen die Kastlerin Sabine Schwarz zeigte sie mit 386 (96/97/96/97) eine solide Leistung. Schwarz musste sich mit 380 Ringen (93/94/95/98) begnügen. Somit gewann Neumühle mit 4:1 (1937:1914).

Im zweiten Kampf gegen das punktlose Schlusslicht Thumsenreuth konnte Lisa Sennfelder im Duell mit Jennifer Kraus durch einen Rückpraller irritiert nicht die gewohnte Leistung abrufen und kam mit 98/97/96/95 auf 386 Ringe. Dies reichte allerdings zum Punkt, da Kraus mit 96/95/96/95 nur 382 Ringe erzielte. Auch Patrick Kurz ließ gegen den Thumsenreuther Manuel Dux keine Zweifel aufkommen: Mit 99/98/98/98 und 393 Ringen distanzierte er Dux (381/96/96/96/93) deutlich.

Eine starke Vorstellung bot Julia Helgert. Sie ließ mit 97/98/99/98 und 392 Ringen der Thumsenreutherin Carina Roth (372/93/94/92/93) nicht den Hauch einer Chance. Mit der einzigen 100er-Serie des Tages begann der Neumühler Kevin Knott seinen Kampf und führte nach zehn Schuss bereits mit sechs Ringen gegen den Thumsenreuther Stefan Hein. Bei den folgenden 93/95/93 Ringen gegen die 96/95/95 von Hein bröckelte dieser Vorsprung aber nach und nach. Mit 381:380 Ringen rettete sich Knott gerade noch hauchdünn über die Ziellinie.

Ihr gutes Ergebnis vom Vormittag steigerte Lena Hierl diesmal nocheinmal. Gegen die Thumsenreutherin Daniela Höcht erzielte sie 390 Ringe (99/96/96/99) und gewann einen weiteren Punkt. Höcht kam mit 96/94/98/96 auf 384 Ringe. Endergebnis somit 5:0 (1944:1899 Ringe) für die SG Neumühle. Mit 16:8 Mannschafts- und 41:19 Einzelpunkten bleibt die SG Neumühle auf dem dritten Platz. Beim Saisonfinale in Kastl am 22. März geht es gegen Fuchsmühl und Laaber.
Weitere Beiträge zu den Themen: Neumühle (66)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.