Zwei Talente zur SpVgg SV

Mit Rafael Wodniok (links), Kevin Basala (Zweiter von links) und Ahmet Ayaloglu (rechts) kommen zwei talentierte Akteure zum Bayernliga-Spitzenreiter SpVgg SV Weiden. Darüber freuen sich auch Sportlicher Leiter Thomas Binner (Zweiter von rechts). Bild: lst

Manchmal muss der Zufall Pate stehen: Die SpVgg SV Weiden hat kurzfristig zwei hoffnungsvolle Talente verpflichtet. Ihre Namen: Kevin Basala und Ahmet Ayaloglu.

Weiden. (lst) Jugendlicher Elan und beachtliche technische Fertigkeiten, gepaart mit dem Wunsch, sich über die Bayernliga für höhere Weihen zu empfehlen - diese Faktoren haben den Ausschlag gegeben, warum sich der 18-jährige Kevin Basala vom Karlsruher SC und der 21-jährige Ahmet Ayaloglu vom SV Seligenporten pünktlich zur Vorbereitung auf die Restrückrunde dem Spitzenreiter SpVgg SV Weiden angeschlossen haben. Zwei Neuzugänge, bei denen der Zufall gehörig Pate stand. Am Mittwochabend nahmen die beiden talentierten Akteure erstmals am Mannschaftstraining teil.

Mit Neuzugang Rafael Wodniok von der DJK Ammerthal waren die personellen Planungen bei den Schwarz-Blauen eigentlich schon abgeschlossen. Aber nur eigentlich, denn am Wochenende kontaktierten überraschend Basala und Ayaloglu, die beide ab März in Weiden einen Arbeitsplatz haben und derzeit auf Wohnungssuche sind, den Sportlichen Leiter Tomas Binner. "Wir mussten schnell reagieren, denn am Montag lief ja die Winterwechselperiode aus", sagt Binner. Nach mehreren Telefonaten mit den bisherigen Vereinen der beiden Akteure bekam die SpVgg SV die Freigabe. Inzwischen liegen auch die Spielberechtigungen vom Bayerischen Fußball-Verband (BFV) vor.

Ayaloglu war durch sein bisheriges Engagement beim Regionalligisten Seligenporten in Weiden kein Unbekannter, so dass aus sportlicher Hinsicht einer Weidener Zusage nichts im Wege stand. Etwas anderes war der Sachverhalt bei Basala gelagert. Doch nachdem die SpVgg SV Partnerverein des 1. FC Nürnberg ist, wo der 18-Jährige in der Jugend gekickt hatte, waren die entsprechenden positiven Informationen schnell eingeholt. "Es freut mich, dass zwei junge talentierte Akteure mit solch einer fußballerischen Vita meinen, dass wir sie in ihrer sportlichen Entwicklung unterstützen können", meint Binner. Er bezeichnet beide als "junge und hungrige Spieler, die sich beweisen wollen". Das Duo wurde von der SpVgg SV bis zum Saisonende unter Vertrag genommen.

Dass Basala und Ayaloglu fußballerische Fähigkeiten dazu haben, zeigt der Blick auf ihre bisherige Laufbahn. Der erst 18-jährige Basala kam in der Saison 2011/12 ins Bundesliga-Nachwuchsleistungszentrum des 1. FC Nürnberg. Aus dieser Zeit sind auch drei Einsätze in der deutschen U17-Nationalmannschaft datiert. Nach Nürnberg ging es für Basala zur Bundesliga-U19 des Karlsruher SC, wo er seit Juli 2013 spielte. Zuletzt war er aber durch eine inzwischen auskurierte Schambeinentzündung außer Gefecht. Der 18-jährige Angreifer hat insgesamt 41 Einsätze in der Bundesliga Süd/Südwest bei den A- und B-Junioren vorzuweisen.

Der 21-jährige Ayaloglu ist ein offensiver Mittelfeldakteur. Er verdiente sich in der Jugend beim SV Sandhausen und bei den Stuttgarter Kickers seine ersten Sporen und schloss sich in der Spielzeit 2014/15 dem SV Seligenporten an. Eine im Pokalspiel gegen Forchheim erlittene Beinverletzung zwang ihn zu einer längeren Pause. Sein Vertrag in Seligenporten wurde vor kurzem aufgelöst, der Weg nach Weiden war damit frei.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.