Zweiter Eintritt vor 30 Jahren

Konrad Uschold (rechts) war maßgeblich am Aufbau der CSU nach der Gebietsreform beteiligt. Er gehört genauso seit 30 Jahren zur CSU-Familie, wie Konrad Zitzmann senior und Jakob Scherer (vorne, von links). 10 Jahre sind es bei Hans Bayerl (hinten, Mitte), würdigte Kreisrätin Andrea Lang (links)

Die CSU setzt auf das bewährte Führungsteam mit Vorsitzendem Hans Bayerl und Stellvertreter Florian Meißner. Unerwartete Spannung brachte Konrad Zitzmann senior bei der Ehrung für 30-jährige Mitgliedschaft in die Versammlung.

Die Finanzgeschäfte des 27 Mitglieder zählenden Ortsverbandes liegen in den bewährten Händen von Gerhard Beierl. Christian Kick kümmerte sich um die schriftlichen Angelegenheiten. Das Beisitzergremium besetzen Josef Beierl, Josef Braun, Bernhard Herrmann, Thomas Zierer und Siegfried Wildenauer. Zu Kassenprüfern wurden Julia Braun und Markus Beer bestimmt. Hans Bayerl und Florian Meißner entsendet der Ortsverband als Delegierte in die Kreisvertreterversammlung.

Vorsitzender Bayerl blickte auf das abgelaufene Vereinsjahr zurück, das von der Kommunalwahl bis zur Europawahl geprägt war. Florian Meißner organisierte eine Besichtigungsfahrt in die Justizvollzugsanstalt Amberg.

Kreisrätin Andrea Lang ehrte zusammen mit dem Vorsitzenden eine Reihe langjähriger Mitglieder. 30 Jahre hält Konrad Zitzmann senior dem Ortsverband die Treue. Zitzmann wies darauf hin, dass er bereits ab Mitte der 50er Jahre bis zur Gebietsreform 1972 Mitglied der CSU war. Wegen der Aufhebung des Landkreises Vohenstrauß habe er der Partei damals den Rücken gekehrt. 1985 trat er erneut ein. "Das war eine harte Sache."

Jakob Scherer wurde ebenfalls für 30 Jahre Mitgliedschaft gewürdigt. Auch Konrad Uschold, der maßgeblich am Wiederaufbau des Ortsverbandes beteiligt war, gehört ebenfalls drei Jahrzehnte zur Partei. Für 25 Jahre Zugehörigkeit wurde Elfriede Zitzmann geehrt, die zwei Jahrzehnte das Amt des Schriftführers inne hatte. Julia Braun gehört seit 20 Jahren, Hans Bayerl und Thomas Zierer seit 10 Jahren zur CSU.

Über die aktuelle Kreistagspolitik berichtete Lang ausführlich. Die Unterbringung von Asylanten nahm sie genauso in den Blick wie die aktuelle Windkraftdebatte und die Haushaltsentwicklung des Landkreises. Zweiter Bürgermeister Uli Münchmeier ging auf die Behördenverlagerung ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oberlind (441)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.