Zweitliga-Kegler kämpfen sich mit deutlichem Heimsieg an die Spitze heran
Weidener Routiniers stechen Hirschauer Youngster klar aus

Weiden. (otr) Der SKC Gut Holz SpVgg Weiden lieferte am Samstag gegen FAF Hirschau abermals eine erstligareife Leistung ab und rückt so in der 2. Keglerbundesliga immer näher an die Spitzengruppe heran. Tagesbester war einmal mehr Gert Erben mit 621 Holz.

Dieses Oberpfalzderby wurde zum "Kampf der Generationen", wobei am Ende die Weidener Routiniers den "Youngstern" aus der Kaolinstadt deutlich die Grenzen aufzeigten. Dem Durchschnittsalter der Gäste aus Hirschau von gerade mal 20 Jahren setzten die gastgebenden Weidener stattliche 45 Jahre entgegen. Weiden schloss nahtlos an die im letzten Heimspiel gegen Fürth gezeigte gute Leistung an und ließ nie einen Zweifel darüber aufkommen, wer am Ende die Bahn als Sieger verlassen würde.

So gab Markus Schanderl in der Anfangspaarung nur den zweiten Durchgang mit 135:138 Holz an Michael Plößl ab, war aber ansonsten stets Herr der Lage und punktete mit 3:1 und ausgezeichneten 604:558 Holz. Das gleiche Bild im Paralleldurchgang, wo sich Manfred Ziegler gegen den 20-jährigen Dominik Benaburger ebenfalls mit 3:1 und 588:542 Holz durchsetzte. Im Mitteldurchgang steigerte sich Michael Gesierich von Spiel zu Spiel und holte am Ende mit überzeugenden 614:557 Holz und 4:0 Satzpunkten gegen Manuel Donhauser den dritten Mannschaftspunkt für die Gastgeber. In der Parallelbegegnung zwischen Stefan Heitzer und Tobias Klingl hatte es den Anschein, als ob der Hirschauer seinem Weidener Gegner vielleicht doch Paroli bieten könnte. Heitzer zeigte sich trotz 0:1-Rückstand und einer knappen zweiten Bahn gänzlich unbeeindruckt und machte mit den Bahnen drei und vier aus Weidener Sicht schon alles klar.

Bei einem Vorsprung der Hausherren von 165 Holz und einer 4:0-Führung waren vor den Schlusspaarungen schon alle Messen gelesen. So ging es für Gert Erben gegen Julian Stepan nur noch um die Tagesbestleistung. Mit 621:567 setzte sich Erben durch, wobei er an seinen 18-jährigen Gegner lediglich die vierte Bahn abgab. Obwohl Stefan Schmucker sich gegen Jan Hautmann in der zeitgleich laufenden Paarung ebenfalls am Ende ein 3:1-Sieger war, ging es in diesem Spiel deutlich spannender zu. Schmucker gewann die ersten beiden Bahnen denkbar knapp, schien dann auf der dritten Bahn mit 125:165 Holz einzubrechen. Mit dem Wissen um den bereits feststehenden Sieg spielte Schmucker im vierten Druchgang seine ganze Routine aus. Mit 149:138 Holz sicherte er sich den dritten Satzpunkt. Hautmann hatte bei den Kegelpunkten mit 614:590 zwar deutlich die Nase vorn, aber auch dieser Mannschaftspunkt ging an die Weidener.

Einzelergebnisse

Markus Schanderl - Michael Plößl 604:558 (165:134, 135:138, 139:137, 165:149) - Satzpunkte: 3:1 - Mannschaftspunkte: 1:0; Manfred Ziegler - Dominik Benaburger 588:542 (156:131, 130:138, 150:135, 152:138) - 3:1 - 2:0; Michael Gesierich - Manuel Donhauser 614:557 (149.147, 150:144, 168:139, 147:127) - 4:0 - 3:0; Stefan Heitzer - Tobias Klinkl 591:575 (144:151, 147:144, 145:130, 155:150) - 3:1 - 4:0; Stefan Schmucker - Jan Hautmann 590:614 (166:162, 150:149, 125:165, 149:138) - 3:1 - 5:0; Gert Erben - Julian Stepan 621:567 (159.136, 152:141, 159:135, 151:155) - 3:1 - 6:0; Kegelpunkte: 3608:3413; Satzpunkte: 19:5 - Mannschaftspunkte: 8:0
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)SpVgg SV Weiden (3797)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.