Zwischen Gestern und Heute

Die Neuauflage des Buches "Truppenübungsplatz Grafenwöhr, Gestern - Heute" ist erschienen. Autor Gerald Morgenstern (vorne rechts) überarbeitete und ergänzte mit dem Team der Druckerei Hutzler das Buch. Susanne Bartsch (Dritte von rechts) übersetzte die Texte ins Englische.

Zum Buch "Truppenübungsplatz Grafenwöhr, Gestern - Heute" ist die Neuauflage erschienen. 32 Seiten mehr laden zum Stöbern, Lesen und Staunen ein.

Grafenwöhr. 288 Seiten in Deutsch und in Englisch mit Geschichte und Geschichten, Berichten, Daten und Fakten aus Vergangenheit und Gegenwart sowie einer bisher nicht gezeigten Fülle an Bildern von Militär und Natur, von Gestern und Heute. Das ist die kurze Zusammenfassung der Neuauflage des Buches von Gerald Morgenstern.

2010 zum 100. Jubiläum des Truppenübungsplatzes gab der geborene Grafenwöhrer, Stabsfeldwebel der Reserve und NT-Berichterstatter erstmals sein zweisprachiges Truppenübungsplatzbuch heraus. Die erneute Auflage wurde komplett überarbeitet und um weitere 32 Seiten ergänzt. Neu sind die in den vergangenen Jahren nach Grafenwöhr und Vilseck zusätzlich stationierten amerikanischen Einheiten. Von den Rettungsfliegern auf dem Airfield, den "Dustoffs" über die Pioniere, die Militärpolizeibrigade bis zu den Luftlandeeinheiten und deren Aktivitäten reichen die Ergänzungen im Buch.

Die Geschichte des Gesundheitswesens und der medizinischen Einheiten in Grafenwöhr und Vilseck wie der Bau der Chapel auf dem Netzaberg sind in neuen Kapiteln festgehalten. Neben dem Wasserturm auf der Titelseite ist auch der Vogelturm, Vilsecks Wahrzeichen, abgelichtet. Großzügig ergänzt wurden unter dem Überbegriff "Militär und Natur" die Kapitel über Umweltschutz, Forst, den "Himmel der Hirsche" und das große Adlervorkommen auf dem Übungsplatz. Nicht weniger als 860 Bilder illustrieren die Geschichte und Geschichten, Daten und Fakten. Die US-Armee, Forst und Naturschutz, Fotofreunde und das eigene Archiv des Autors lieferten für das Buch zum Teil atemberaubende Aufnahmen.

Wert legt Gerald Morgenstern auch darauf, dass die neue Auflage wiederum in der Region entstanden ist. Das Team der Druckerei Hutzler in Grafenwöhr arbeitete in der Gestaltung und bei der Herstellung hervorragend. Susanne Bartsch übersetzte die Texte ins Englische und wirkte an der Feinabstimmung mit. Das Buch ermöglicht einen Blick in das Sperrgebiet und soll eine geistige Brücke zwischen der Vergangenheit und Gegenwart sein. Für die amerikanischen Soldaten und ihre Familien gibt das Werk Gelegenheit, ihre "bayerische Heimat auf Zeit" kennenzulernen und in guter Erinnerung zu behalten.

Landrat Andreas Meier hat die Patenschaft für das neue Truppenübungsplatzbuch übernommen. Eine offizielle Vorstellung wird es mit geladenen Gästen im Kultur- und Militärmuseum geben. (Hintergrund)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.