Zwischen Tunis und Timbuktu

Ein weitsichtiger und konsequenter Film des Weltreisenden Wolf Gaudlitz ist am Donnerstag, 19. März, um 20 Uhr am Schafferhof zu sehen. Der Abend garantiert spannende Geschichten und einen bildgewaltigen Film. Nach zehnjährigem Reisen und teils skurrilen Geschichten präsentiert Gaudlitz das gewaltige Bilderwerk einer ins Abseits geratenen Welt, die vor Zeiten noch als der Garten Allahs bezeichnet wurde. Die Zuschauer gehen mit auf die Fahrt zwischen Tunis und Timbuktu und dürfen sich 111 Kino-Minuten lang als Gast fühlen.

In traumwandlerisch sicherer Annäherung mit einem mobilen Kino, das den Berbern und Tuareg Leinwandgeschichten aus einer für sie wiederum fremden Welt mitbringt, gelingt Wolf Gaudlitz als Kameramann und Regisseur ein wundersam wirksames Bildermärchen mit kultureller Wechselwirkung und ohne Grenzziehung. Karten gibt es für zehn Euro an der Abendkasse.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.