Zwölf Kinder feiern in Wutschdorf Erstkommunion
Jesus kehrt ein

Zwölf Kinder aus der Pfarrei Wutschdorf feierten zusammen mit Pfarrer Norbert Götz (rechts) und ihrer Klassenlehrerin Manon Endres ihre Erstkommunion. Bild: bas
"Jesus lädt uns alle ein." Diese Worte standen im Mittelpunkt der Erstkommunionfeier in der Pfarrei Wutschdorf. Zwölf Kinder empfingen zum ersten Mal den Leib des Herrn und wurden damit in die Tischgemeinschaft der Pfarrgemeinde aufgenommen. In den Wochen der Vorbereitung hatten sie mit ihren Tischmüttern eine beeindruckende Kirche aus Glasbausteinen mit dem Motto und ihren Bildern gefertigt.

Sieben Mädchen und fünf Buben zogen unter feierlichem Glockengeläute mit Pfarrer Norbert Götz und den Eltern in einer Prozession vom Pfarrheim in die festlich geschmückte Kirche ein. Dort sagte Götz: "Seit der Taufe seid ihr mit dem Licht Jesu verbunden. Mit euerer Kommunionkerze wird die Verbindung zu Jesus heute noch inniger und vollkommener." Jedes Kind wurde aufgerufen und gefragt, ob es bereit sei, den Leib Christi zu empfangen. "Ich bin bereit" kam zur Antwort, ehe die Kommunionkerze am Licht der Osterkerze entzündet wurde.

"Im heutigen Evangelium lädt Jesus erstmals Menschen als seine Jünger zu sich ein. Sie sind ganz begeistert von dieser ersten Begegnung mit Jesus und bleiben nicht nur den restlichen Tag bei ihm, sondern ihr ganzes Leben lang. Heute will Jesus bei euch einkehren und ihr dürft ihm Wohnung geben. Jesus will aber nicht nur in einer Kirche aus Stein wohnen, sondern er will eine Kirche aus Menschen bauen. Werdet zu lebendigen Bausteinen und gebt der Kirche ein Gesicht", bat der Geistliche die Kommunionkinder. Götz ermunterte die Eltern: "Begleitet eure Kinder weiterhin auf ihrem Glaubensweg zu Jesus und lasst euch selber ansprechen von der Einladung Jesu."

Nach der Erneuerung des Taufversprechens und den Fürbitten, die die Kinder singend vortrugen, brachten zwei von ihnen Brot und Wein an den Altar. Gemeinsam traten die Mädchen und Buben erstmals an den Tisch des Herrn. Am Nachmittag feierte man in der Wutschdorfer Pfarrkirche eine Dankandacht, in der die Andachtsgegenstände gesegnet wurden und die Erstkommunikanten ihr Opfer für die Kinder in der Diaspora spendeten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Freudenberg (2767)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.